Die Milchbar auf Norderney.
Ellen Hartmann | am

Niedersachsen lockert langsam die Corona-Beschränkungen

Seit heute (10. Mai) wagt Niedersachsen Lockerungen der Corona-Maßnahmen. Liegt die Sieben-Tages-Inzidenz stabil unter 100, können Gastronomie, Handel, Tourismus und Kulturveranstaltungen langsam wieder öffnen.

Für negativ Getestete, Geimpfte oder Genesene ist nun der gesamte Einzelhandel geöffnet, jedoch gelten in vielen Geschäften weiterhin Zugangsbeschränkungen. Läden ab einer Größe von 200 Quadratmetern, in denen sich maximal zehn Personen aufhalten dürfen, sind zwar von der Testpflicht ausgenommen, müssen aber weiterhin eine Terminvereinbarung (Click & Meet) anbieten.

Was ist im Restaurant zu beachten?

Wer einkaufen gehen möchte, benötigt einen Test aus einem Testzentrum, einen unter Aufsicht in den Geschäften vorgenommenen Test oder einen Test vom Arbeitgeber, jeweils mit einer Gültigkeit von 24 Stunden. Selbst durchgeführte Schnelltests gelten nicht – auch nicht, die von Schülern. Ebenfalls öffnen darf in Niedersachsen die Gastronomie. Allerdings zunächst draußen, mit Hygienekonzept sowie ausreichend Abstand zwischen den einzelnen Tischen. Zusätzlich besteht eine Sperrstunde ab 23 Uhr und Eintritt erhält nur, wer einen negativen Corona-Schnelltest vorlegen kann.

Wo ist Urlaub möglich?

Auch der Tourismus innerhalb unseres Bundeslandes läuft wieder langsam an – jedoch zunächst nur für Einwohner Niedersachsens. Wieder möglich sind Übernachtungen in Ferienwohnungen, Hotels und auf Campingplätzen. Jedoch sind gilt eine Kapazitätsbegrenzung von 60 Prozent. Wer Urlaub machen möchte, muss einen negativen Schnelltest bei der Anreise sowie danach zwei Mal wöchentlich, eine vollständige Impfung oder Genesung nachweisen können. In Ferienwohnungen gibt es zudem eine Wiederbelegungssperre von einem Tag.  

Sind Kultur und Sport wieder erlaubt?

Mit einem negativen Schnelltest ist auch der Besuch von Museen, Galerien und Ausstellungen möglich. Hier liegt die Kapazitätsbegrenzung bei 50 Prozent. Veranstaltungen im Freien wie Theater, Kino oder Konzerte sind mit bis zu 250 Personen möglich. Auch hier ist die Voraussetzung ein negativer Test. Außenbereiche von Zoos sind hingegen, bei einer Auslastung von 50 Prozent, auch ohne Schnelltests zugänglich.

Kinder dürfen jetzt wieder Kontaktsport im Freien betreiben – mit bis zu 35 Personen. Damit sind etwa Fußballspiele wieder möglich. Das ist möglich, da Kinder in der Schule zweimal wöchentlich getestet werden.

Niedersächsische Corona-Verordnung

Kritik vom Niedersächsischen Landeskreistag (NLT)

"Das ist in der Sache nicht zielführend und bedeutet eine gravierende Benachteiligung des ländlichen Raumes. Dort gibt es keine ausgebaute Teststruktur in jedem Ort", sagt Präsident Klaus Wiswe. Das bedeute für Landkreise mit einer Inzidenz unter 100 für den Einzelhandel keinerlei Lockerung, sondern für mittlere und größere Geschäfte sogar eine Verschärfung. "Das passt überhaupt nicht zur Entwicklung der Infektionslage."

Mit Material von dpa
imago0116899826h.jpg
Produkte entdecken

Digitale Ausgabe

Jetzt bestellen
digitalmagazin

✓ Mehrleser-Funktion

✓ Artikel merken und teilen

✓ exklusiv: Audio und Video

✓ 1 Tag früher informiert

 
Das könnte Sie auch interessieren

Inhalte der Ausgabe

  • Pflanzenbau: Ökomais - Pilze steigern den Ertrag
  • Technik: Rechnet sich der Ladewagen?
  • Tierhaltung: Außenklimaställe als Zukunftsmodell in der Schweinehaltung

JETZT DAS WOCHENBLATT KENNENLERNEN – GEDRUCKT ODER DIGITAL!

Reinschnuppern: 12 Ausgaben ab 10€

Jetzt bestellen