Eine Fledermaus wird in einer Hand gehalten
Anne-Maria Revermann | am

Niedersachsen: Schon das Stören von Fledermäusen ist strafbar

Niedersachsens Landesbetrieb für Naturschutz hat an den strengen Schutz heimischer Fledermäuse erinnert.

Die in Deutschland vorkommenden Fledermausarten sind keine Überträger des Coronavirus Sars-CoV-2, wie es oft fälschlicherweise angenommen wird.

Der Ursprung des Virus sei weiter ungeklärt. Fledermäuse aus Angst vor dem Coronavirus zu bekämpfen, entbehrt jeder Grundlage, so Fledermausexpertin des Niedersächsischen Landesbetriebs für Naturschutz, Melina Heinrich.

Schon das Stören von Fledermäusen sowie die Beschädigung oder Zerstörung ihrer Quartiere sei eine Straftat.

Mit Material von dpa
image/svg+xml

Digitale Ausgabe

Jetzt bestellen
digitalmagazin

✔ Mehrleser-Funktion

✔ Artikel merken und teilen

✔ exklusiv: Audio und Video

✔ 1 Tag früher informiert

image/svg+xml

Digitale Ausgabe

✔ 3 Endgeräte
✔ Merkliste
✔ Audio und Video
Das könnte Sie auch interessieren

Inhalte der Ausgabe

  • Thema der Woche: Vom Klimawandel überrollt: Waldbrandgefahr im Harz
  • Geld und Recht: Haftpflichtversicherung zahlt nur bei genehmigten Anlagen
  • Pflanzenbau: Mikronährstoffe für das Getreide
  • Technik: Güllestickstoff nicht verschleudern
  • Tierhaltung: Ausstieg aus Kastenstand ist entschieden
  • Leben auf dem Land: Shitstorm im Netz: Was tun?

Besonderes Angebot

Reinschnuppern lohnt sich