Apfelbaum in Blüte
Anne-Maria Revermann | am

Obstbauern in Niedersachsen schützen Blüten nachts mit Wasser

Viele Obstbauern in Niedersachsen legen derzeit Nachtschichten ein, damit die Blüten ihrer Obstbäume nicht erfrieren.

Damit die empfindlichen Blüten der Obstbäume bei den nächtlichen Minusgraden nicht erfrieren, nutzen Landwirte vielerorts in Niedersachsen Beregnungsanlagen.

"Wir sind jetzt drei Nächte in Gang gewesen", erzählt Obstbauer Ulrich Buchterkirch, der beim Landvolk Vorsitzender der Fachgruppe Obstbau ist. Die laufenden Pumpen müssten stündlich überwacht werden. "Man muss das im Auge behalten", sagte er.

Temperaturen unter dem Gefrierpunkt können die Blüten angreifen und damit die Obsternte gefährden. Um das zu verhindern, spritzen und sprühen die Bauern Wasser über die Bäume. "Wenn Wasser gefriert, entsteht die sogenannte Erstarrungswärme", erklärt Buchterkirch. Zudem bildet sich ein Eispanzer. Um die Blüten zu schützen, müssen die Bauern die Beregnung wiederholen. "Es wird immer wieder Wasser über die Blüten gegeben, immer wieder gefriert das Wasser, immer wieder entsteht Wärme."

Mit Material von dpa
Das könnte Sie auch interessieren