Wolf überfahren
Christel Grommel | am

Goldenstedt: Wolf wird bei Autounfall getötet

Das Tier wurde beim Überqueren der Bundesstraße 51 im Bereich Mäkel von einem Fahrzeug überfahren. Möglicherweise handelt es sich um die Goldenstedter Wölfin.

Der Wolf kollidierte am Montagmorgen mit einem Transporter auf der B51. Danach stieß es mit einem PKW zusammen. Das Tier verendete sofort an der Unfallstelle. 

Wolfsberater Dr. Marcel Holy aus Hüde untersuchte die Zähne des weiblichen Tieres, die Wölfin ist etwa sechs bis acht Jahre alt. Zur näheren Bestimmung tauschte sich Holy mit einem Berufsjäger aus, der Trophäenbewertungen bei Raubsäugern vornimmt. Ein genaue Untersuchung in einem tiermedizinischem Institut soll präzise Daten über die Genetik liefern. 

Vermutlich handelt es sich bei dem getöteten Tier um die Goldenstedter Wölfin, diese ist das einzige Tier, das von der Altersbestimmung her passen würde. Sie wurde im Frühjahr 2014 erstmals im Kreis Vechta gesichtet und ließ sich im Moor zwischen Goldenstedt und Mäkel nieder. Sie sorgte immer wieder für Ärger, weil sie eine Vielzahl von Nutztieren riss und dabei auch Zäune übersprang. 

Möglicherweise wird das Fehlen der Fähe Auswirkungen auf das Rudel haben. Zu dieser Jahreszeit erlernen die Welpen das Jagen von ihren Eltern. 

Mit Material von om-online

Digitale Ausgabe

Jetzt bestellen
digitalmagazin

✔ Mehrleser-Funktion

✔ Artikel merken und teilen

✔ exklusiv: Audio und Video

✔ 1 Tag früher informiert

Digitale Ausgabe

✔ 3 Endgeräte
✔ Merkliste
✔ Audio und Video
 
Das könnte Sie auch interessieren

Inhalte der Ausgabe

  • Thema der Woche: Landwirte im Klimawandel - Täter, Opfer oder Retter?
  • Tierhaltung: Innovationspreis Tierwohl (ITW) für Schweinemäster aus Haschenbrok
  • Forst: Ergebnis Waldzustandsbericht - Fichtenschäden sind verheerend

JETZT DAS WOCHENBLATT KENNENLERNEN – GEDRUCKT ODER DIGITAL!

Reinschnuppern: 12 Ausgaben ab 10€

Jetzt bestellen