Landkreis-Vechta-Raps-Felder
Christa Diekmann-Lenartz | am

„Landwirt – für mich nach wie vor der schönste Beruf der Welt!“

Stimmen aus der Landwirtschaft – diese Woche: Detlef Breuer, Lehrer an der Justus-von-Liebig-Berufsfachschule Agrar, Vechta.

on_Kolumne-Stimme-adL-Breuer-B-CDL

„Landwirt – für mich nach wie vor der schönste Beruf der Welt!“

Moin, ich unterrichte seit zehn Jahren an einer landwirtschaftlichen Berufsschule. Meiner soliden Ausbildung zum Landwirt verdanke ich eine erfüllende berufliche Karriere in Agribusiness und Interessenvertretung. Heute freue ich mich, mein Wissen und meine Erfahrungen an junge Landwirte weitergeben zu dürfen. In der LAND & FORST werde ich ab und an darüber schreiben.

Seit 8.000 Jahren wird in Deutschland „Land-Wirtschaft“ betrieben. Der Beruf des Landwirts ist einer der ältesten und wichtigsten. Bei den Berufen, die auch in Zukunft für die Gesellschaft besonders wichtig sind, belegt der Landwirt laut Umfragen nach dem Arzt den zweiten Platz, vor Polizisten und Lehrern.
Diese hohe Wertschätzung ist Segen und Bürde zugleich. Änderten sich die Anforderungen an die Arbeit früher gemächlich, erleben wir gegenwärtig eine radikale Veränderung der gesellschaftlichen und politischen Ansprüche. Für die Herausforderungen der Zukunft sind unsere jungen Landwirte hervorragend ausgebildet, sie gehören zu den besten der Welt!

Gibt es einen schöneren Beruf, bei dem man mit Natur und Tier im Einklang, solider wirtschaftlicher Basis und unternehmerischer Freiheit – oft schon seit Generationen – seinen Lebensunterhalt bestreiten kann? Für mich ist und bleibt der Beruf des Landwirts der schönste der Welt!

Mit Material von Detlef Breuer, Lehrer an der Justus-von-Liebig-Berufsfachschule Agrar, Vechta.
Das könnte Sie auch interessieren