Eine süße Versuchung: Grünkohlpralinen aus Oldenburg.

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Anne-Maria Revermann | am

Oldenburg: Grünkohlpralinen mit einem Schuss Weizenkorn

Auf Grünkohl zum Naschen gibt es in Oldenburg. Konditor Christian Klinge stellt Grünkohlpralinen mit einem Schuss Weizenkorn her.

Das Lieblings-Wintergemüse der Niedersachsen ist und bleibt der Grünkohl. Doch statt ihn klassisch und herzhaft mit Pinkel zu essen, kann man ihn auch als Praline vernaschen. Kondtitor Christian Klinge aus Oldenburg ist der Erfinder der "Grünkohl-Praline". Und was ist drin?

Grünkohlpralinen aus Oldenburg

Das steckt in der Grünkohlpraline

In der Praline steckt eine grüne, würzig-süße Füllung aus italienischem „Palmizio“-Grünkohl und weißer Schokolade, dazu ein Schuss Weizenkorn zum Haltbarmachen. Ummantelt ist sie von dunkler Schokolade. Ein echter Gaumenschmauß - und ein ganz besonderes Mitbringsel für Grünkohl-Fans.

Die Grünkohl-Pralinen kosten 6,50 Euro pro Schachtel (4 Stück enthalten) und können auch im Café Klinge bestellt werden.

Drei Stangen Grünkohl

Digitale Ausgabe

Jetzt bestellen
digitalmagazin

✓ Artikel suchen und merken

✓ exklusiv: Video und Audio

✓ Familienzugang

✓ 1 Tag früher informiert

Digitale Ausgabe

✓ Artikel merken und teilen
✓ exklusiv: Video und Audio
✓ Familienzugang
✓ 1 Tag früher informiert
Produkte entdecken
 
Das könnte Sie auch interessieren

Inhalte der Ausgabe

  • Gänsezucht: Risiko nimmt zu
  • Verhaltenstipps für Jäger bei Verkehrskontrollen
  • Tipps zur Auswahl von Landwirtschaftsreifen
  • E-Mail-Management im Agrarbüro
  • Modellvorhaben Gülleansäuerung

JETZT DAS WOCHENBLATT KENNENLERNEN – GEDRUCKT ODER DIGITAL!

Reinschnuppern: 12 Ausgaben ab 10€

Jetzt bestellen