on_Moorschnucken-Heide-Pestruper Gräberfeld
Christel Grommel | am

Oldenburg: „Heidepflege“ mit Schnucken und Ziegen

Schäfermeisterin Petra Löwe bringt wieder rund hundert Moorschnucken zur Frühjahrsbeweidung auf das Pestruper Gräberfeld.

Schäfermeisterin Petra Löwe bringt wieder rund einhundert Moorschnucken zur Frühjahrsbeweidung auf das Pestruper Gräberfeld bei Wildeshausen im Landkreis Oldenburg.

„Die Schafe werden voraussichtlich bis Ende Mai die Heide beweiden und sollen vor allem die frisch austreibenden Kiefern, Birken und Faulbaumsträucher kurz halten“, erklärt Revierförster Heiner Brüning von den Niedersächsischen Landesforsten. Unterstützt werden die Schafe von einigen Ziegen.

Nicht nur wegen möglicher Beunruhigung der Herden, sondern auch wegen der einsetzenden Brut- und Setzzeit appellieren die Niedersächsischen Landesforsten an Besucher, die Leinenpflicht für Hunde einzuhalten.

Zudem ist das Rauchen und Feuermachen von März bis Oktober im Wald, in Mooren und Heiden untersagt. Das Pestruper Gräberfeld ist zusammen mit der benachbarten Fläche „Rosengarten“ als Naturschutzgebiet ausgewiesen, daher gilt ganzjährig ein Wegegebot.

Thema der Woche

  • Agrarpolitik: Bauernproteste
  • Pflanzenbau: Vielseitiger Mohn aus Eilvese
  • Tierhaltung: Schulung Isofluran Narkose
  • Forst: Natürliche Gegenspieler des Borkenkäfers
  • Geld und Recht: Riesterrente auch für Landwirte?
  • Leben auf dem Land: Lernen in Corona-Zeiten

12 Ausgaben für 12€

Jetzt bestellen
Das könnte Sie auch interessieren