Schleiereulen-Küken in einem Nest

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Anne-Maria Revermann | am

Oldenburg: Schleiereulen brüten Jungtiere in Rekordzahlen aus

Eine Rekordzahl an brütenden Schleiereulen haben niedersächsische Naturschützer in diesem Jahr gezählt.

Eine Rekordzahl an brütenden Schleiereulen haben niedersächsische Naturschützer in diesem Jahr gezählt. Allein im Oldenburger Land seien 1.150 Jungtiere in Brutkästen auf Bauernhöfen sowie in Scheunen und Hallen registriert worden, sagte Nabu-Schleiereulenexperte Hansjürgen Festerling in Oldenburg.

Viele Mäuse, viele Eulen

In früheren Jahren hätten gute Werte bei 400 bis 500 Tieren gelegen. Auffällig sei auch der hohe Wert an Zweit- und Drittbruten. Ursache der außergewöhnlichen Bruterfolge sei das zweite starke Mäusejahr in Folge, das für reiche Nahrung der Eulen sorgte.

Labormäuse in Plastikwannen

Vor 40 Jahren stand die Eulenart im starken Schneewinter 1978/79 in weiten Teilen Norddeutschlands vor dem Aussterben. Der damals niedrige Bestand drohte zu verhungern, weil die Mäuse unter den Schneemassen nicht zu entdecken waren. Eulenschützer halfen in der Not mit Labormäusen in Plastikwannen, die in Scheunen aufgehängt wurden.

Mit Material von dpa

Digitale Ausgabe

Jetzt bestellen
digitalmagazin

✓ Artikel suchen und merken

✓ exklusiv: Video und Audio

✓ Familienzugang

✓ 1 Tag früher informiert

Digitale Ausgabe

✓ Artikel merken und teilen
✓ exklusiv: Video und Audio
✓ Familienzugang
✓ 1 Tag früher informiert
Produkte entdecken
 
Das könnte Sie auch interessieren

Inhalte der Ausgabe

  • Messerückblick EuroTier
  • Amtsantritt von Miriam Staudte
  • Biogasanlagen droht Insolvenz
  • Schlepper-Lichterfahrt: Infos zu Führerschein & Co.
  • Adventsrezepte mit Walnüssen

JETZT DAS WOCHENBLATT KENNENLERNEN – GEDRUCKT ODER DIGITAL!

Reinschnuppern: 12 Ausgaben ab 10€

Jetzt bestellen