Schweine in einem Stall.
Ellen Hartmann | am

Otte-Kinast reagiert auf Schweinekadaver-Fund in Garrel

Nachdem auf einem Hof in Garrel im Landkreis Cloppenburg rund 850 Schweinekadaver entdeckt wurden, zieht Niedersachsens Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast Konsequenzen aus dem Fall.

Laut einem Erlass, den Ministerin Barbara Otte-Kinast nun unterzeichnet hat, sollen Landwirtinnen und Landwirte in Niedersachsen, die ihre Tierhaltung aufgeben, rasch von Amtstierärzten auf ihren Betrieben besucht werden. So solle sichergestellt werden, dass die Ställe auch wirklich leer sind. 

Was war in Garrel passiert?

Aktuellen Erkenntnissen zufolge sind die gefundenen Schweine des Betriebes in Garrel bereits im Jahr 2012 verendet. Zu dieser Zeit hatte der Landwirt seinen ersten Stall abgemeldet, im Jahr 2016 dann den zweiten. Der Landkreis Cloppenburg hatte den Landwirt damals nicht kontrolliert, da ein Besuch nicht vorgesehen war. Erst vor wenigen Tagen wurden 850 mumifizierte Kadaver auf dem landwirtschaftlichen Betrieb entdeckt. Warum der Landwirt die Tiere verenden ließ und nicht verkaufte, ist bisher unklar. Die Staatsanwaltschaft ermittelt. 

Mit Material von NDR
imago0120298950h.jpg
Produkte entdecken

Digitale Ausgabe

Jetzt bestellen
digitalmagazin

✓ Artikel merken und teilen

✓ exklusiv: Video und Audio

✓ Familienzugang

✓ 1 Tag früher informiert

Digitale Ausgabe

✓ Artikel merken und teilen
✓ exklusiv: Video und Audio
✓ Familienzugang
✓ 1 Tag früher informiert
 
Das könnte Sie auch interessieren

Inhalte der Ausgabe

  • In fünf Schritten zum Ökolandbau - eine Praxisanleitung
  • Sonnenblumenanbau: Tierfutter, Insektenrettung und ein schöner Anblick
  • Wie war es auf der Maschinenvorführung in Hausstette?
  • Lampen aus Kürbissen - Ein Besuch in der Kalebassenmanufaktur

JETZT DAS WOCHENBLATT KENNENLERNEN – GEDRUCKT ODER DIGITAL!

Reinschnuppern: 12 Ausgaben ab 10€

Jetzt bestellen