Die Milch-Ku(h)l-Tour ist eine von vielen Tour de Flur-Strecken in Niedersachsen.
Ellen Hartmann | am

Tour de Flur: Niedersachsens weite Natur entdecken

Weidende Kühe, blühende Blumenwiesen und weite Felder: bei der "Tour de Flur" durch das Ammerland, Vechta und die Lüneburger Heide kommen Radfahrerinnen und Radfahrer an verschiedenen Themenstationen vorbei und können die Landwirtschaft kennenlernen.

"Wer Lust hat, kann auch eine der im Sommer angebotenen Gästeführungen buchen, die von einem Landwirt geleitet werden und mit einer Betriebsbesichtigung enden", so Dr. Tatjana Hoppe vom Landvolk Ammerland. Sie hat die Tour geplant und freut sich über Besucher, die die Landwirtschaft hautnah erleben und besser kennenlernen wollen. Hierfür werden an zahlreichen Stationen Stallbesuche oder Gästeführungen angeboten. Allein im Ammerland geht die Tour über 43 Kilometer vorbei an 16 Themenstationen. 

Moderne Landwirtschaft erlebbar machen

Neben den Angeboten im Ammerland machen aber auch noch zahlreiche weitere Landkreise mit bei der "Tour de Flur". Manche sind dabei jedoch an feste Termine gebunden, wie in der Lüneburger Heide. Hier können Interessierte noch bis zum 31. August digital oder kostenlos per App die Gegend erkunden. "Es ist uns ein großes Anliegen, moderne Landwirtschaft zu zeigen und aktive Landwirtsfamilien mit Verbrauchern zusammen zu bringen", so Kathrin Sarau vom Bauernverband Nordostniedersachsen. Durch die Corona-Pandemie müsse in diesem Jahr allerdings auf Hofbesuche verzichtet werden. Als Alternative werde eine digitale Schatzsuche rund um Schneverdingen und Todtshorn angeboten. 

Tour de Flur im Landkreis Vechta noch bis Oktober

Wer in der Heide mit dem Rad unterwegs ist, kommt auf der 28 Kilometer langen Strecke vorbei an Bauernhöfen mit Schweinemast, Biogas, Mutterkuhhaltung, Milchkühen oder Ackerbau. "Es wurde eine Strecke gewählt, die sich sehr gut von Familien mit Kindern fahren lässt", so Sarau weiter. 

Im Oktober stehen bei der "Tour de Flur" in Lohne im Landkreis Vechta neben Landwirten auch Jäger, Imker und weiter Fachleute aus der Landwirtschaft für Fragen und Antworten bereit. Start und Ziel der Route ist das Gut Brettberg in Lohne. Von den Veranstaltern heißt es jedoch auch, dass die Tour als Radtour geplant sei und von jedem beliebigen Ort aus gestartet werden könne. Eine Anmeldung sei nicht nötig. 

Die "Milch-Ku(h)l-Tour" in Friesland

In Friesland gibt es schon seit Jahren die sogenannte "Milch-Ku(h)l-Tour", die in Jever startet und durchs Wangerland geht. Hier können Radfahrer stählerne Kuh-Silhouetten anfahren und sich per QR-Code unter anderem über Milcherzeugung informieren. Auf ähnliche Weise wurden in der Wesermarsch drei Touren angelegt, die durch die Gemeinden Butjadingen, Stadland und die Stadt Elsfleth gehen. Ende August sollen diese Touren offiziell eröffnet werden, befahrbar sind sie aber bereits jetzt. 

Mit Material von LPD
imago0101996606h.jpg
Produkte entdecken

Digitale Ausgabe

Jetzt bestellen
digitalmagazin

✓ Artikel merken und teilen

✓ exklusiv: Video und Audio

✓ Familienzugang

✓ 1 Tag früher informiert

Digitale Ausgabe

✓ Artikel merken und teilen
✓ exklusiv: Video und Audio
✓ Familienzugang
✓ 1 Tag früher informiert

Mehr zu diesem Thema

 
Das könnte Sie auch interessieren

Inhalte der Ausgabe

  • Die Zuckerrübenernte ist gestartet!
  • Vorstellung der Waldstrategie 2050
  • Kartoffelfeldtag in Dorstadt: Anbauverfahren und Pflanztechnik
  • Digitalisierung im Kuhstall

JETZT DAS WOCHENBLATT KENNENLERNEN – GEDRUCKT ODER DIGITAL!

Reinschnuppern: 12 Ausgaben ab 10€

Jetzt bestellen