Gefluegelpest_Niedersachsen_Seuchengehoeft
Christel Grommel | am

Vechta: Geflügelpest in Betrieb mit Putenhaltung

In Goldenstedt mussten am Sonntag (26. Dezember) 12.000 Puten getötet werden. Das Vogelgrippevirus H5N8 wurde nachgewiesen.

Am Samstag (25. Dezember) teilte der Landkreis Vechta mit, dass sechs tote Vögel auf dem Hof in Goldenstedt am Vogelgrippevirus H5N8 verendet waren. Das niedersächsische Lebensmittel- und Veterinäramt (Laves) habe die Ergebnisse von Schnelltests bestätigt.

Die Tötung des Tierbestands, 12.000 Puten, wurde für den folgenden Sonntag vorbereitet. 

Der Fall in Goldenstedt ist der dritte Ausbruch der Vogelgrippe im Landkreis Vechta im Dezember. In den letzten sieben Tagen wurden bereits 9.500 Puten und 35.000 Legehennen getötet.

Mit Material von dpa
Produkte entdecken

Digitale Ausgabe

Jetzt bestellen
digitalmagazin

✓ Artikel merken und teilen

✓ exklusiv: Video und Audio

✓ Familienzugang

✓ 1 Tag früher informiert

Digitale Ausgabe

✓ Artikel merken und teilen
✓ exklusiv: Video und Audio
✓ Familienzugang
✓ 1 Tag früher informiert
 
Das könnte Sie auch interessieren

Inhalte der Ausgabe

  • Cem Özdemir möchte die Agrarpolitik auf Kurs bringen
  • Edeka stellt sein Milchsortiment auf höhere Haltungsstufen um
  • Wir haben uns mit der mobilen Schlachtung befasst
  • Wie lässt sich juristisch gegen Erdkabel vorgehen?
  • Hofübergabe: externe Unterstützung kann hilfreich sein

JETZT DAS WOCHENBLATT KENNENLERNEN – GEDRUCKT ODER DIGITAL!

Reinschnuppern: 12 Ausgaben ab 10€

Jetzt bestellen