Grimme Werk in Damme
Christel Grommel | am

Vechta: Grimme legt Teile der Produktion still

Beim Dammer Landmaschinenhersteller Grimme haben sich mehrere Mitarbeiter mit dem Coronavirus infiziert.

Unternehmenssprecher Feld gab an, es habe zuvor Einzelfälle mit Infektionen gegeben, aber nicht in dem jetzt festgestellten Ausmaß. Nun seien mehrere Mitarbeiter aus der Produktion infiziert, man wolle aber nicht von einem "Ausbruch" sprechen. 

Die infizierten Mitarbeiter befinden sich in Quarantäne. Die betroffene Produktionslinie wurde auf Entscheidung der Firmenleitung komplett geschlossen.

Im Unternehmen habe man die letzten 13 Monate ein "weit über das gesetzliche Maß hinaus gehendes Hygienekonzept" eingehalten. Mitarbeiter werden nun firmenintern getestet.

Rund 800 Menschen arbeiten bei Grimme Damme in den gewerblichen Abteilungen.

Mit Material von om online
Produkte entdecken

Digitale Ausgabe

Jetzt bestellen
digitalmagazin

✓ Mehrleser-Funktion

✓ Artikel merken und teilen

✓ exklusiv: Audio und Video

✓ 1 Tag früher informiert

 
Das könnte Sie auch interessieren

Inhalte der Ausgabe

  • Agrarpolitik: Nährstoffbericht - Bedarf und Düngung nähern sich an
  • Pflanzenbau: Tipps zur Zuckerrübenaussaat
  • Tierhaltung: Wohlfühlatmosphäre für Kälber

JETZT DAS WOCHENBLATT KENNENLERNEN – GEDRUCKT ODER DIGITAL!

Reinschnuppern: 12 Ausgaben ab 10€

Jetzt bestellen