Pferde auf einer Weide.
Ellen Hartmann | am

Vechta: Versteigerung von beschlagnahmten Zuchtpferden

Nachdem der Landkreis Vechta einem Halter seine Pferde weggenommen hatte, konnten alle 25 Zuchtpferde jetzt erfolgreich versteigert werden.

"Alle Pferde sind verkauft", so Volker Raulf vom Auktionshaus Mennraths in Mönchengladbach. Die Gewinne reichten dabei von 1.500 bis 9.000 Euro für eine "junge, wertige Zuchtstute".

Bis zu 9.000 Euro für Zuchtstute erzielt

Um an der Versteigerung teilzunehmen, kamen die Käufer aus ganz Deutschland: von Hamburg bis Oberbayern und sogar aus Österreich. Aufgrund der Corona-Pandemie konnten in Vechta jedoch nur 30 Interessenten vor Ort bei der Versteigerung der zwei- und dreijährigen Zuchtstuten dabei sein. Laut Volker Raulf hätten daher 180 weitere Bieter online teilgenommen.

Züchter darf keine Pferde mehr halten

Schon im November seien insgesamt 103 Tiere des ehemaligen Halters versteigert worden, da er wiederholt gegen den Tierschutz verstoßen habe. Damals wurden für die Tiere Erlöse zwischen 700 und 7.000 Euro erzielt. Heute dürfe der ehemalige Züchter keine Pferde mehr halten, heißt es vom Landkreis Vechta.

Mit Material von dpa
imago0080775683h.jpg
Produkte entdecken

Digitale Ausgabe

Jetzt bestellen
digitalmagazin

✓ Mehrleser-Funktion

✓ Artikel merken und teilen

✓ exklusiv: Audio und Video

✓ 1 Tag früher informiert

 
Das könnte Sie auch interessieren

Inhalte der Ausgabe

  • Thema der Woche: Wiederbewaldung im Harz - Schutzschirm aus toten Fichten
  • Agrarpolitik: EU verschärft die Klimaziele
  • Pflanzenbau: Richtiger Einsatz von Siliermitteln

JETZT DAS WOCHENBLATT KENNENLERNEN – GEDRUCKT ODER DIGITAL!

Reinschnuppern: 12 Ausgaben ab 10€

Jetzt bestellen