Schweine im Stall

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Anne-Maria Revermann | am

Weniger Emissionen bei der Planung von Außenklimaställen

Schweinehaltung: Ein neuer Versuchsstall soll verlässliche Daten für die Planung von emissionsarmen Außenklimaställen liefern.

Wehnen/Oldenburg: Für die Planung von emissionsarmen Außenklimaställen soll das Projekt „EmiMin - Emissionsminderung in der Nutztierhaltung“ Daten liefern, für das in der Versuchsstation für Schweinehaltung der Landwirtschaftskammer Niedersachsen jetzt ein Versuchsstall in Betrieb genommen wurde.

Bislang fehlten solche Daten, dabei sind die Emissionen ein wichtiges Kriterium in der Genehmigungspraxis bei Außenklimaställen. Die Forscher wollten daher mit einem speziell entwickelten Verfahren die Emissionen des neuen Versuchsstalls messen.

Weniger Emissionen durch Kot-Harn-Trennung?

Im Fokus stehe dabei die Wirkung einer Kot-Harn-Trennung auf die Emissionen. Deshalb befindet sich unter der Hälfte des Stalls ein normaler Flüssigmistkeller. Unter der anderen Hälfte gebe es einen speziellen Kanal zum Ableiten des Urins sowie einen Schieber zum regelmäßigen Beseitigen von Kot.

„Durch die Trennung der festen und flüssigen Bestandteile sollen die Emissionen erst gar nicht entstehen“, erläutert ein Sprecher der Kammer. Außerdem komme zusätzlich ein Enzym zum Einsatz, das die Bildung von Ammoniak verhindern solle.

Mit Material von AgE
on_Außenklimaställe-Emissionen-B-CDL.jpg

Digitale Ausgabe

Jetzt bestellen
digitalmagazin

✓ Artikel suchen und merken

✓ exklusiv: Video und Audio

✓ Familienzugang

✓ 1 Tag früher informiert

Digitale Ausgabe

✓ Artikel merken und teilen
✓ exklusiv: Video und Audio
✓ Familienzugang
✓ 1 Tag früher informiert
Produkte entdecken
 
Das könnte Sie auch interessieren

Inhalte der Ausgabe

  • Schweine im Offenstall mästen
  • Hitzestress bei Kälbern
  • Blattkrankheiten im Mais
  • Moorschutz durch Wiedervernässung

JETZT DAS WOCHENBLATT KENNENLERNEN – GEDRUCKT ODER DIGITAL!

Reinschnuppern: 12 Ausgaben ab 10€

Jetzt bestellen