Tor des Fleischbetriebs Westcrown
Christel Grommel | am

Weitere Corona-Infektionen bei Westcrown

Nach weiteren Tests haben sich unter den Beschäftigten des Fleischunternehmens Westcrown in Dissen bei Osnabrück 54 neue Coronavirus-Fälle bestätigt. Beim Landkreis Osnabrück ist man nicht überrascht.

Die 54 neuen Fälle sind das Ergebnis eines zweiten Tests, der bei 126 Mitarbeitern durchgeführt wurde. Diese waren in der vergangenen Woche noch negativ getestet worden.

38 dieser neuen bestätigten Fälle seien bereits als Kontaktpersonen in Quarantäne, weitere 16 Menschen müssten nun ebenfalls in Quarantäne. Ihre Kontaktpersonen würden ermittelt. Nach dem bisherigen Notbetrieb werde Westcrown für zwei Wochen geschlossen.

Westcrown hatte im Notbetrieb drei Tage lang vorhandene Fleischvorräte abarbeiten dürfen. Der Landkreis teilte mit, die genehmigte Not-Zerlegung der Fleischvorräte sei bis zum Mittwochabend bewältigt worden. Die Arbeiten hätten negativ getestete Mitarbeiter durchgeführt.

Der Landkreis Osnabrück habe die weitere Verbreitung der Infektion "durchaus erwartet", teilte dieser mit. Die Wahrscheinlichkeit, dass beim ersten Test am vergangenen Freitag Mitarbeiter mit dem Virus infiziert, aber noch in der Inkubation waren, sei als hoch eingeschätzt worden.

Der Gesundheitsdienst arbeite nun mit drei Teams daran, die Quarantäne für die 16 Werkvertragsarbeiter an neun verschiedenen Wohnadressen auszusprechen. Vor allem will man auch deren Kontaktpersonen ermitteln.

Niedersachsens Landesregierung hatte angekündigt, sämtliche 23.700 Beschäftigen in 183 fleischverarbeitenden Betrieben im Land testen zu lassen.

Mit Material von dpa
Das könnte Sie auch interessieren