Corona: Hand mit Handschuh im Labor
Christel Grommel | am

Osnabrück: Schlachthof wegen Corona geschlossen (akt.)

Wegen eines Corona-Ausbruchs ist ein Schlachthof in Georgsmarienhütte vorübergehend geschlossen worden.

Aktualisierung 17. September:

Inzwischen ist die Zahl der Infizierten auf 127 gestiegen. Unter den positiv Getesteten sind auch bereits Geimpfte, in Lengerich laut einem Stadtsprecher mindestens 25 Prozent. Es handele sich überwiegend um Männer. "Für uns ist der Ausbruch eine Katastrophe. Wir geben rund 100.000 Euro pro Monat für Corona-Schutzmaßnahmen aus", beklagte der Geschäftsführer des Unternehmens.

Aktualisierung 16. September: 

Die Zahl der infizierten Beschäftigten ist auf mehr als 120 gestiegen, wie der Betreiber Steinemann Holding mitteilte. 38 Infizierte leben demnach im Landkreis Osnabrück, 89 im benachbarten Kreis Steinfurt in Nordrhein-Westfalen. Dort werden den überwiegend aus Osteuropa stammenden Beschäftigten Unterkünfte und Wohnungen gestellt.

Bei privaten Treffen angesteckt

Nach Angaben der Steinemann Holding, die den Schlachthof betreibt, wurden bisher 68 von 300 Beschäftigten positiv auf das Virus getestet. Sie hätten sich aber mutmaßlich nicht im Schlachthof, sondern bei privaten Treffen angesteckt.

Der erste Fall sei bei den täglichen Tests vor der Arbeit aufgefallen. Der Zerlegebetrieb bleibt voraussichtlich bis Ende des Monats geschlossen. 

18 Infizierte leben laut Unternehmen im Landkreis Osnabrück, 50 im Landkreis Steinfurt. Es handele sich überwiegend um Reiserückkehrer aus Osteuropa. Der Landkreis Osnabrück ordnete am Mittwoch Abstriche für PCR-Tests aller Beschäftigten des betroffenen Schlachthofes an. Bis die Ergebnisse feststehen, müssen sich alle Mitarbeiter in Quarantäne begeben.

Mit Material von dpa
Produkte entdecken

Digitale Ausgabe

Jetzt bestellen
digitalmagazin

✓ Artikel merken und teilen

✓ exklusiv: Video und Audio

✓ Familienzugang

✓ 1 Tag früher informiert

Digitale Ausgabe

✓ Artikel merken und teilen
✓ exklusiv: Video und Audio
✓ Familienzugang
✓ 1 Tag früher informiert
 
Das könnte Sie auch interessieren

Inhalte der Ausgabe

  • Unkraut einfach weglasern - neue Möglichkeiten in der Landwirtschaft
  • Der Putenmarkt reagiert drastisch auf hohe Futterkosten und niedrige Erlöse
  • Das Winterprogramm der Niedersächsischen Landjugend ist da!
  • Investoren bedrängen Landwirte: Freiflächen-Photovoltaik

JETZT DAS WOCHENBLATT KENNENLERNEN – GEDRUCKT ODER DIGITAL!

Reinschnuppern: 12 Ausgaben ab 10€

Jetzt bestellen