Baltrum - 25 Kilo Kokain gefunden
Christel Grommel | am

Aurich: 25 Kilo Kokain am Strand gefunden

Vor einigen Tagen ein Walross, nun der zweite ungewöhnliche Fund auf Baltrum: In einem Seesack befand sich eine große Menge Kokain.

Das Hauptzollamt Oldenburg schätzt den Marktwert der Drogen auf rund zwei Millionen Euro.

Man habe auch eine Vermutung, woher der spektakuläre Fund stammen könnte. Kokain werde auf großen Containerschiffen aus Übersee geschmuggelt. Weil in den Häfen kontrolliert werde, würden Schmuggler die Drogen in wasserdichte Seesäcke verpacken und an einer verabredeten Stelle über Bord werfen, erläuterte ein Sprecher des Hauptzollamtes. 

Zweiter Fund von angespülten Drogen

Oft seien die Säcke sogar mit einem GPS-Ortungssystem ausgestattet, damit der Sack für Komplizen wieder auffindbar ist. Das hat offenbar in diesem Fall nicht geklappt. 

Vor vier Jahren gab es ähnliche Funde: Im April 2017 wurden elf Päckchen Kokain auf Norderney, Borkum und Baltrum angespült. Die Ermittler vermuteten, dass die Päckchen aus Sporttaschen stammten, die Schmuggler vor Belgien in die Nordsee geworfen hatten.

Mit Material von NDR
imago0101438849h.jpg
Produkte entdecken

Digitale Ausgabe

Jetzt bestellen
digitalmagazin

✓ Artikel merken und teilen

✓ exklusiv: Video und Audio

✓ Familienzugang

✓ 1 Tag früher informiert

Digitale Ausgabe

✓ Artikel merken und teilen
✓ exklusiv: Video und Audio
✓ Familienzugang
✓ 1 Tag früher informiert

Mehr zu diesem Thema

 
Das könnte Sie auch interessieren

Inhalte der Ausgabe

  • Die Zuckerrübenernte ist gestartet!
  • Vorstellung der Waldstrategie 2050
  • Kartoffelfeldtag in Dorstadt: Anbauverfahren und Pflanztechnik
  • Digitalisierung im Kuhstall

JETZT DAS WOCHENBLATT KENNENLERNEN – GEDRUCKT ODER DIGITAL!

Reinschnuppern: 12 Ausgaben ab 10€

Jetzt bestellen