Schafherde auf dem Deich
Christel Grommel | am

Osnabrück: Deichgebiete sollen vor Wölfen geschützt werden

Olaf Lies möchte bei Abschussgenehmigungen rechtliche Ausnahmen speziell für die Deichregion. Im Bundesrat wird am 14. Februar eine Debatte zu Abschussgenehmigungen für Wölfe stattfinden.

Niedersachsens Umweltminister Olaf Lies möchte die Schafe in Deichgebieten besser schützen. Vor der Debatte über den Abschuss gefährlicher Wölfe im Bundesrat hat er rechtliche Ausnahmen speziell für diese Region gefordert. Er reagierte damit auf mehrere Vorfälle in den letzten Monaten, bei denen Schafe in unmittelbarer Deichnähe attackiert wurden. "Wenn ein Wolf auffällig wird, weil er Schafe attackiert hat, müssen wir in der Lage sein, ihn rechtssicher und zeitnah zu töten", so Lies gegenüber der Neuen Osnabrücker Zeitung. 

Schafe in Deichregionen leisteten laut Lies einen wichtigen Beitrag zum Küstenschutz und müssten anders geschützt werden. "Wir können Schafe auf dem Deich nicht mit meterhohen Zäunen schützen. Hier müssen wir Prävention gegen Wolfsangriffe neu denken." Bisher würden in Deichgebieten die gleichen Auflagen bezüglich Wolfsabschuss gelten wie im Hinterland. 

Mit Material von dpa

Digitale Ausgabe

Jetzt bestellen
digitalmagazin

✔ Mehrleser-Funktion

✔ Artikel merken und teilen

✔ exklusiv: Audio und Video

✔ 1 Tag früher informiert

Digitale Ausgabe

✔ 3 Endgeräte
✔ Merkliste
✔ Audio und Video

Mehr zu diesem Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Inhalte der Ausgabe

  • Agrarpolitik: Klöckner fordert bessere Tierhaltung
  • Betrieb: Initiative Tierwohl - Anmeldung für die dritte Runde
  • Technik: Gut abwägen - Gründe für den Traktorkauf
  • Tierhaltung: Vorgaben für den Sauen-Deckstall
  • Pflanzenbau: Silphieanbau als Biotopvernetzung
  • Leben auf dem Land: Borreliose als Berufskrankheit

JETZT DAS WOCHENBLATT KENNENLERNEN – GEDRUCKT ODER DIGITAL!

Reinschnuppern: 12 Ausgaben ab 10€

Jetzt bestellen