Die Pferdebahn auf Spiekeroog.
Anne-Maria Revermann | am

Spiekeroog: Pferdebahn vor dem Aus?

Die Pferdebahn ist das Wahrzeichen der ostfriesischen Insel Spiekeroog. Doch ihre Zukunft ist ungewiss.

Die Spiekerooger Pferdebahn wird 135 Jahre alt. Der offene Pferdebahnwagen rollt mit 16 Sitzplätzen im Sommer mehrmals täglich auf einer rund einen Kilometer langen Strecke hin und her. Zwei Pferde ziehen den Wagen im Wechsel.

Doch nun ist die Zukunft der Pferdebahn ungewiss. Grund dafür ist ein in die Jahre gekommenes Tor im Deich, das sogennante Deichschaft. Hier hindurch zieht ein Pferd die Bahn. Das Deichschaft ist nicht mehr sicher bei Sturmflut und ist bei der Prüfung durchgefallen. 

Nun gibt es zwei Alternativen: ein Neubau oder den Lückenschluss des Deiches.

Es wird teuer

Der Bürgermeister der Insel Spiekeroog sieht wenig Chancen für den Erhalt der Bahn. Ein Neubau wäre mit rund zwei Millionen Euro zu teuer. Der Lückenschluss des Deiches würde sich dagegen auf einen mittleren sechsstelligen Betrag belaufen.

Es sieht also nicht gut aus für die Spiekerooger Pferdebahn. Möglich wären noch Spendensammlungen. Auch gebe es Überlegungen, den Bahnhof vor den Deich zu versetzen - was die knappe Strecke mit etwa 15 Minuten Fahrzeit weiter verkürzen würde.

In diesem Jahr werde die Pferdebahn auf Spiekeroog nicht fahren. Grund ist indirekt auch die Corona-Pandemie.

Mit Material von NDR

Inhalte der Ausgabe

  • Agrarpolitik: Zukunft der Fleischindustrie
  • Geld und Recht: Vorsorgeleistungen bei Hofübergabe vertraglich klar regeln
  • Pflanzenbau: Zwischenfrüchte zur Futternutzung
  • Technik: Vergleich zwischen Rad- und Teleskoplader
  • Forstwirtschaft Steuerhilfen in Krisensituationen
  • Leben auf dem Land: Schmiede-kunst im ostfriesischen Werdum

12 Ausgaben für 12€

Jetzt bestellen
Das könnte Sie auch interessieren