Industriegebiet in Harlingerode
Christel Grommel | am

Goslar: Landkreis lässt auf Umweltkrankheiten testen

Der Landkreis Goslar lässt Kinder und deren Eltern auf mögliche Gesundheitsschäden testen, die durch Altlasten aus Bergbau und Industrie entstanden sein könnten. Bis zu 600 Grundschüler und Erwachsene sollen getestet werden.

Untersucht wird in den Ortschaften Oker, Harlingerode und Göttingerode. Dabei soll geklärt werden, ob durch Cadmium und Blei verursachte Umweltbelastungen Auswirkungen auf die Gesundheit haben. 

Die Untersuchung soll rund fünf Monate dauern. Untersucht werden Blut und Urin der Betroffenen, außerdem werden Fragen zum Gesundheitszustand gestellt. 

Eine Abfrage statistischer Daten bei niedergelassenen Ärzten der Region zu deren häufigsten Diagnosen hatte keine Auffälligkeiten gezeigt. Für eine Häufung von Beschwerden, die durch Umweltbelastungen verursacht wurden, gebe es keine Anhaltspunkte.

Umweltminister Lies hatte im Februar eine genauere Untersuchung der Boden- und Luftbelastungen in der Region angekündigt. 

Die Industrieunternehmen im Raum Oker-Harlingerode haben durch ihre Arbeitsprozesse Spuren in der Umwelt hinterlassen. Zudem wurden häufig Gerüche wahrgenommen und Emissionsgrenzwerte überschritten. Dies hatte Anlass zur Beunruhigung gegeben. 

Mit Material von dpa

Mehr zu diesem Thema

Das könnte Sie auch interessieren