Luchs in Bad Harzburg
Christel Grommel | am

Goslar: Luchsgehege im Harzer Nationalpark wieder intakt

In Bad Harzburg sind im Luchsgehege des Nationalparks Harz bald wieder Luchse zu sehen. Das vom Sturm "Sabine" zerstörte Gehege werde laut Nationalparkverwaltung in diesen Tagen instand gesetzt.

Nach Abschluss der Arbeiten könnten die vier überlebenden Luchse wieder in das Schaugehege gebracht werden, wo die Besucher die Raubkatzen wieder beobachten könnten.

Während Orkan "Sabine" im Februar war ein Luchs im Gehege von umstürzenden Bäumen erschlagen worden. Drei Tiere waren in den Bergwald entlaufen und eine fünfte Katze blieb an Ort und Stelle. 

Zwei Luchse kehrten zurück, Luchs Paul jedoch wurde in einen Verkehrsunfall verwickelt und verletzt. Paul ginge es aber nach Behandlungen durch den Tierarzt wieder recht gut, teilte eine Sprecherin des Harzer Luchsprojektes mit. 

Zur Zeit befinden sich die Luchse in kleineren Gehegen im Nationalpark, die öffentlich nicht bekannt sind. 

Aufgrund des Coronavirus würden nach der Rückkehr ins Schaugehege keine öffentlichen Fütterungen stattfinden, die in der Vergangenheit teilweise von mehreren Hundert Zuschauern verfolgt wurden. Die Luchse seien aber auch so gut zu beobachten, sagte ein Sprecher.

Mit Material von dpa

Digitale Ausgabe

Jetzt bestellen
digitalmagazin

✔ Mehrleser-Funktion

✔ Artikel merken und teilen

✔ exklusiv: Audio und Video

✔ 1 Tag früher informiert

Digitale Ausgabe

✔ 3 Endgeräte
✔ Merkliste
✔ Audio und Video
Das könnte Sie auch interessieren

Inhalte der Ausgabe

  • Agrarpolitik: Fragen zum Niedersächsischen Weg
  • Thema der Woche: Landwirte ohne Perspektiven? FFH-Gebiet in Ostfriesland geplant
  • Pflanzenbau: Getreide: Tipps zur Herbstaussaat
  • Tierhaltung: ASP und die Folgen für den Markt
  • Forstwirtschaft: Was leisten Spalter und Hacker?
  • Leben auf dem Land: Bio-Bäckerei in Stöckendrebber

JETZT DAS WOCHENBLATT KENNENLERNEN – GEDRUCKT ODER DIGITAL!

Reinschnuppern: 12 Ausgaben ab 10€

Jetzt bestellen