Abgestorbene Fichten im Harz
Anne-Maria Revermann | am

Harz: Ein neues Brandschutzkonzept muss her

Dürre, Stürme, Käferbefall: Der Brandschutz für den Harz muss neu durchdacht werden.

Die Waldbrandgefahr im Harz ist in den heißen Sommern 2018 und 2019 extrem hoch gewesen. Die lang anhaltende Dürre, mehrere Stürme und der starke Befall von Käfern haben riesige Mengen an Totholz verursacht. Deshalb müsse der Brandschutz für den Harz neu durchdacht und landkreis- und besitzübergreifend organisiert werden.

Wie NDR 1 Niedersachsen berichtet, erarbeitet die Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst in Göttingen (HAWK) das Konzept gemeinsam mit Expertinnen und Experten der Landkreise, des Nationalparks und der Niedersächsischen Landesforsten.

Digitale Ausgabe

Jetzt bestellen
digitalmagazin

✔ Mehrleser-Funktion

✔ Artikel merken und teilen

✔ exklusiv: Audio und Video

✔ 1 Tag früher informiert

Digitale Ausgabe

✔ 3 Endgeräte
✔ Merkliste
✔ Audio und Video
Das könnte Sie auch interessieren

Inhalte der Ausgabe

  • Thema der Woche: Ferien auf den Ponyhöfen
  • Agrarpolitik: Sommerreise der Ministerin - Vorstellung der Ackerbaustrategie
  • Tierhaltung: Optimierung der Kuhfruchtbarkeit
  • Technik: Richtig belüften im Kartoffellager
  • Pflanzenbau: Tipps zur N-Düngung im Herbst
  • Leben auf dem Land: Meteoriten im Oldenburger Land

JETZT DAS WOCHENBLATT KENNENLERNEN – GEDRUCKT ODER DIGITAL!

Reinschnuppern: 12 Ausgaben ab 10€

Jetzt bestellen