Baumwipfelpfad im Harz
Anne-Maria Revermann | am

Harz: Stimmungsvolles Leuchten im Baumwipfelpfad

Am 13. und 14. Dezember - in teilweise beachtlicher Höhe von 26 Meter - findet die illuminierte „Wipfelweihnacht“ in Bad Harzburg statt.

Am dritten Adventswochenende leuchtet der Baumwipfelpfad in Bad Harzburg wieder in bunten Farben: Kunsthandwerker, Musiker und weihnachtlicher Gaumenschmaus sorgen dann in stimmungsvollem Licht für Weihnachtsvorfreude der etwas anderen Art. Wenn sich die Dämmerung auf den modernen Erlebnispfad zwischen Baumkronen legt, präsentieren die Mitwirkenden aus der Region ihr Angebot in luftiger Höhe. Da gibt es Gebasteltes, Genähtes und Handwerk aus Holz, und der Duft von Waffeln, Glühwein und Bratwurst liegt in der Luft.

Geschnitzte Holzkunst

Seit der Pfad im Jahr 2015 eröffnete, ist der Pfadkünstler Alexander Frese dabei. Seine Schnitzereien und Holzskulpturen wie der Luchs oder die Früchte des Waldes, etwa die großen Tannenzapfen, zieren den Pfad dauerhaft. Am dritten Adventswochenende verkauft Frese eine Auswahl seiner Holz-Kunstwerke, etwa Sterne, Eulen oder Wölfe. Und über allem schwebt der Weihnachtsbaum: Zur Veranstaltung hängt mittig unter der Kuppel ein echter Tannenbaum. Kleine beleuchtete Bäumchen und Lichterketten verbreiten außerdem vorweihnachtliche Stimmung im Lichtermeer der Farben.
 

Wipfelweihnacht als Publikumsmagnet

Die „Wipfelweihnacht“ findet in diesem Dezember zum fünften Mal in Folge statt. Als der Baumwipfelpfad Harz im Jahr 2015 in Betrieb ging, begann das Betreiberpaar Eva-Christin Ronkainen-Kolb und Holger Kolb regelmäßig Veranstaltungen in luftiger Höhe zu organisieren. Die „Wipfelweihnacht“ hat sich zu einem besonderen Publikumsmagneten entwickelt: „Denn die bunten Illuminationen und den Weihnachtsmarkt gibt es nur an diesem einen Wochenende“, sagt Ronkainen-Kolb. Doch den ganzen Winter hindurch lässt sich der Pfad alle zwei Wochen bei „Nachts in den Wipfeln“ zusammen mit dem Waldpädagogikzentrum Harz im Dunkeln erleben, wärmender Apfelpunsch inklusive.

Wipfelweihnacht: 13. und 14. Dezember, jeweils von 16 bis 20 Uhr, Eintritt: 6 €
Nachts in den Wipfeln: Erwachsene 16 €, Jugendliche 14 €, Anmeldung erforderlich.

 

Mit Material von Anke Benstem (Text), Baumwipfelpfad Harz/Franziska Pönisch (Bild)

Inhalte der Ausgabe

  • Agrarpolitik: Klöckner fordert bessere Tierhaltung
  • Betrieb: Initiative Tierwohl - Anmeldung für die dritte Runde
  • Technik: Gut abwägen - Gründe für den Traktorkauf
  • Tierhaltung: Vorgaben für den Sauen-Deckstall
  • Pflanzenbau: Silphieanbau als Biotopvernetzung
  • Leben auf dem Land: Borreliose als Berufskrankheit

Reinschnuppern: 12 Ausgaben ab 10€

Jetzt bestellen

Digitale Ausgabe

Jetzt bestellen
digitalmagazin

✔ Mehrleser-Funktion

✔ Artikel merken und teilen

✔ exklusiv: Audio und Video

✔ 1 Tag früher informiert

Digitale Ausgabe

✔ 3 Endgeräte
✔ Merkliste
✔ Audio und Video

Mehr zu diesem Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Inhalte der Ausgabe

  • Agrarpolitik: Klöckner fordert bessere Tierhaltung
  • Betrieb: Initiative Tierwohl - Anmeldung für die dritte Runde
  • Technik: Gut abwägen - Gründe für den Traktorkauf
  • Tierhaltung: Vorgaben für den Sauen-Deckstall
  • Pflanzenbau: Silphieanbau als Biotopvernetzung
  • Leben auf dem Land: Borreliose als Berufskrankheit

JETZT DAS WOCHENBLATT KENNENLERNEN – GEDRUCKT ODER DIGITAL!

Reinschnuppern: 12 Ausgaben ab 10€

Jetzt bestellen