Harzer Käse
Anne-Maria Revermann | am

Harzer Käse darf nicht mehr "Harzer Käse" heißen

Ein neuer Name musste her. Statt Harzer Käse heißt es ab sofort "Magermilchkäse vom Harzer Roten Höhenvieh".

Der "Harzer Käse", in Fackkreisen auch als "Harzer Roller" bekannt, erfreut sich besonders in Niedersachsen großer Beliebtheit. Doch er darf künftig nicht mehr so heißen. Stattdessen bekommt der runde Käse aus dem Harz nun den sperrigen Namen "Magermilchkäse vom Harzer Roten Höhenvieh".

Grund dafür ist, dass der (ehemalige) Harzer Käse lange Zeit nicht mehr dort hergestellt wurde, woher er eigentlich stammt: nämlich aus dem Harz. Denn vor etwa zehn Jahren sicherte sich die Milchindustrie den Namen für den bekannten Käse und ließ ihn in Sachsen und Hessen herstellen.

Traditionell wird der Käse aus Magermilch produziert, die beim Fertigen von Butter entsteht. Die Milch stammt vom Harzer Roten Höhenvieh - so wie vor Hunderten von Jahren. Die Rinder erobern derzeit die Bergweiden im West- und Ostharz zurück.

Jetzt gibt es also wieder den urtypischen Käse aus dem Harz. Doch der darf nicht mehr so heißen - wegen des Verkaufs der Namensrechte. Der "Harzer Käse" aus dem Supermarkt hat ebenfalls - außer des Namens - nichts mehr mit dem Harz gemein. Wer den echten Käse aus dem Harz kaufen möchte, muss also ab sofort zu "Magermilchkäse vom Harzer Roten Höhenvieh" greifen.

Mit Material von NDR

Mehr zu diesem Thema

Das könnte Sie auch interessieren