Feuerwehrleute löschen eine Scheune
Christian Mühlhausen | am

Northeim: Mutmaßlicher Brandstifter von Einbeck gefasst

Aufatmen im Raum Einbeck: Der mutmaßliche Brandstifter, der über Wochen die Region rund um Einbeck in Atem gehalten hat, ist offenbar gefasst.

Bei einer Pressekonferenz gaben Vertreter der Polizei heute, am 23. September, weitere Details bekannt.

Demnach hat ein 23jähriger Tatverdächtiger, der gestern festgenommen wurde, die Brände gelegt. Über 500 Zeugenhinweise gingen zuvor bei der Polizei ein, die inzwischen eine Sonderkommission mit 15 Ermittlern einrichtete, zudem zwei Dutzend zusätzliche Streifenpolizisten sowie einen Polizeihubschrauber einsetzte. 

Am vorerst letzten Brand am 14. September, bei dem im Raum Einbeck 50 Ballen in Flammen aufgingen, wurde wenige Minuten zuvor in unmittelbarer Nähe von einer Wildkamera eines Landwirts ein Foto des Tatverdächtigen gemacht. Einer der Feuerwehrleute erkannte darauf den 23-Jährigen, der früher in Einbeck wohnte und dort auch Feuerwehrmitglied war, sich jedoch seit geraumer Weile im Raum Gifhorn/Wolfsburg aufhielt. Auf sein Konto gehen auch mehrere Zechprellungen, in dem er sich in Hotels einmietete und nicht bezahlte.

17 Brandstiftungen

Pressekonferenz der Polizei Göttingen

Bei einer Verkehrskontrolle entzog sich der Tatverdächtige mit einem gestohlenen schwarzen Golf einer Überprüfung, verließ die Region, wurde fortan mit "technischen Maßnahmen" observiert und schließlich am Dienstagmorgen um 6.20 Uhr in einem Hotel in Königslutter festgenommen. Dort fanden die Beamten auch Brandbeschleuniger. Vernommen werden konnte er bislang nicht. Nach der Festnahme deutete er auf der Wache bei den Angaben zu seiner Person jedoch an, dass er die Taten einräumen wolle. Derzeit sitzt er in der JVA Rosdorf. Auf sein Konto gehen offenbar zehn Brandstiftungen und sieben schwere Brandstiftungen mit zusammen 420.000 Euro Schaden.

Digitale Ausgabe

Jetzt bestellen
digitalmagazin

✔ Mehrleser-Funktion

✔ Artikel merken und teilen

✔ exklusiv: Audio und Video

✔ 1 Tag früher informiert

Digitale Ausgabe

✔ 3 Endgeräte
✔ Merkliste
✔ Audio und Video
Das könnte Sie auch interessieren

Inhalte der Ausgabe

  • Agrarpolitik: Schweinehalter unter Druck
  • Thema der Woche: Wolfsvergrämung mit Schafsglocken?
  • Pflanzenbau: Klimaschutz - Ackerbau gefordert
  • Tierhaltung: Wohin mit den Schweinen?
  • Betrieb: Vermarktungsalternative für Milch - Verbraucher entscheiden
  • Leben auf dem Land: Naturerlebnispfad in Butjadingen

JETZT DAS WOCHENBLATT KENNENLERNEN – GEDRUCKT ODER DIGITAL!

Reinschnuppern: 12 Ausgaben ab 10€

Jetzt bestellen