Makrelenrillette auf Bauernbrot
Anne Voß | am

Pottsuse von der Makrele

Fisch ist auch heute noch eine der traditionellen Fastenspeisen. Vorallem freitags, an Aschermittwoch und Karfreitag kommt er auf den Tisch. Heute in der fischigen Variante der Harzer Pottsuse.

Diese Zutaten brauchen Sie für den Makrelenaufstrich

  • 4 geräucherte Makrelenfilets
  • 4 Frühlingszwiebeln
  • 8 Radieschen
  • 1 Bund Dill
  • 400 g Frischkäse
  • 50 ml Milch
  • 2 EL Meerrettich, gerieben
  • Salz, grober Pfeffer
  • 6 Scheiben Bauernbrot

So schnell ist die fischige Variante der Harzer Pottsuse hergestellt

  • Das Grün von den Frühlingszwiebeln schräg in dünne Ringe und die Zwiebeln in feine Scheibchen schneiden.
  • Radieschen in kleine Würfel schneiden, Dill zupfen und fein schneiden.
  • Frischkäse in eine große Schüssel geben und mit der Milch glattrühren.
  • Zwiebelscheibchen, Radieschenwürfel, Dillfäden und den Meerrettich dazu geben und verrühren.
  • Die Häute und Flossen der Makrelen abziehen und mit einer Gabel die Filets von der Gräte nehmen. Gräten gegebenenfalls mit einer Pinzette entfernen.
  • Makrelenfleisch mit den Händen zerrupfen, unter den Frischkäse mischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Das Bauernbrot in Scheiben schneiden und toasten.
  • Reichlich mit Rillette bestreichen, mit Zwiebelgrün bestreuen und servieren.

Weitere Fisch-Rezepte finden Sie auf hier.

Mit Material von Deutsche See Fischmanufaktur

Thema der Woche

  • Thema der Woche: Wirtschaftsregion Braunschweig - hier dominiert Ackerbau
  • Agrarpolitik: Der "Niedersächsische Weg" ist unterzeichnet
  • Pflanzenbau: Zwischenfrüchte richtig mischen
  • Tierhaltung: Praxisversuch Immunokastration
  • Energie: Neue Wege für alte Solaranlagen
  • Leben auf dem Land: Accumer Mühlenverein hält das Müllerhandwerk am Leben

12 Ausgaben für 12€

Jetzt bestellen
Das könnte Sie auch interessieren