Rettungswagen während der Fahrt
Janina Schuster | am

Diepholz: Explosionsgefahr durch ausgelaufene Futtersäure

Am Freitag rückten mehrere Feuerwehren, das Deutsche Rote Kreuz (DRK) und die Polizei zu einem Einsatz auf einem Betriebsgelände in Syke aus. Dort lief Futtersäure aus einem Container aus.

Futtersäure ist ein gängiges Mittel in der Viehhaltung. Mit der Säure lässt sich Futter länger haltbar machen. Am Freitag, den 11.09. liefen rund 300 Liter davon aus einem Container aus und sorgten so für einen großen Einsatz von Feuerwehren, Polizei, Rettungsdienst und DRK. Dafür wurde das Betriebsgelände großräumig abgesperrt. Der Container stand in einer Halle, die aufgrund möglicher Explosionsgefahr geräumt werden musste. Mittels Chemikalienbindemittel wurde die ausgelaufene Säure abgebunden und in einem Behälter zur Entsorgung aufgefangen. Unklar war zunächst, ob sich Gefahrenstoffe in der Kanalisation befinden würden. Dies konnten Experten nach einer Erkundung ausschließen.

Mit Material von dpa
Produkte entdecken

Digitale Ausgabe

Jetzt bestellen
digitalmagazin

✓ Artikel merken und teilen

✓ exklusiv: Video und Audio

✓ Familienzugang

✓ 1 Tag früher informiert

Digitale Ausgabe

✓ Artikel merken und teilen
✓ exklusiv: Video und Audio
✓ Familienzugang
✓ 1 Tag früher informiert

Mehr zu diesem Thema

 
Das könnte Sie auch interessieren

Inhalte der Ausgabe

  • Die Zuckerrübenernte ist gestartet!
  • Vorstellung der Waldstrategie 2050
  • Kartoffelfeldtag in Dorstadt: Anbauverfahren und Pflanztechnik
  • Digitalisierung im Kuhstall

JETZT DAS WOCHENBLATT KENNENLERNEN – GEDRUCKT ODER DIGITAL!

Reinschnuppern: 12 Ausgaben ab 10€

Jetzt bestellen