Diskussion beim Barcamp Stadt Land Food

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Christel Grommel | am

Oldenburg: Dialog beim "Stadt Land Food" Barcamp

Ein offener Meinungs- und Wissensaustausch soll es werden. Beim zweiten Barcamp sind Bauern und Verbraucher eingeladen, Fragen zu Tierwohl und Landwirtschaft zu diskutieren.

Das niedersächsische Landwirtschaftsministerium veranstaltet das Barcamp zum zweiten Mal. Vor allem der Dialog soll gefördert werden: „Mir geht es darum, dass sich Landwirte und Verbraucher noch besser verständigen. Unser Barcamp soll wie ein Katalysator wirken“, erläuterte Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast.

Die Entwicklung der Landwirtschaft, das Tierwohl oder die Erwartungen und der Zahlungsbereitschaft der Verbraucher stehen als Themen auf dem Programm. Dabei werden aktuelle Fragen wie "Wie soll Landwirtschaft aussehen?" oder "Wie viel Geld ist mir das Tierwohl wert?" sollen diskutiert. 

Die Veranstaltung lebt von ihren Teilnehmern: Beim Barcamp legen die Teilnehmer den Tagesablauf zu Beginn selbst fest. Jeder kann ein Thema für eine sogenannte Session vorschlagen. Für die rund 70 Plätze kann sich jeder Interessierte registrieren lassen. Die Teilnahme kostet zehn Euro, ein Anmeldeformular gibt es hier

Mit Material von Niedersächsische Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz

Digitale Ausgabe

Jetzt bestellen
digitalmagazin

✓ Artikel suchen und merken

✓ exklusiv: Video und Audio

✓ Familienzugang

✓ 1 Tag früher informiert

Digitale Ausgabe

✓ Artikel merken und teilen
✓ exklusiv: Video und Audio
✓ Familienzugang
✓ 1 Tag früher informiert
Produkte entdecken
 
Das könnte Sie auch interessieren

Inhalte der Ausgabe

  • Wegweiser Erneuerbare Energien: Wie heize ich den Hof?
  • Nachhaltiger Kartoffelanbau
  • Saugferkeldurchfälle stoppen
  • Maschinenvorführung zur ultraflachen Bodenbearbeitung
  • Antragsfrist für Kleinbeihilfe

JETZT DAS WOCHENBLATT KENNENLERNEN – GEDRUCKT ODER DIGITAL!

Reinschnuppern: 12 Ausgaben ab 10€

Jetzt bestellen