Vogel-Hebamme Stefanie Alonso im Vogelpark Walsrode
Anne-Maria Revermann | am

Walsrode: Die Vogel-Hebamme ist im Einsatz

Stefanie Alonso Malo ist die "Vogel-Hebamme" im Vogelpark Walsrode.

Für viele Vögel ist Stefanie Alonso Malo (41) - liebevoll von ihren Kollegen "Vogel-Hebamme" genannt - wohl einer der ersten Menschen, mit denen die kleinen Küken Kontakt haben. Die Assistentin eines Tierarztes im Weltvogelpark Walsrode ist für den Brutraum zuständig, in dem derzeit Eier von Pelikanen, Humboldt-Pinguinen, Gelbbrust-Fruchttauben und Schopftinamus ausgebrütet werden. Die Eier werden den Vögeln weggenommen, wenn im Gehege keine Aussicht auf eine erfolgreiche Brut besteht. 


 

Beim Schlüpfen helfen

Stefanie kontrolliert unter anderem Luftfeuchtigkeit, Temperatur und das Gewicht der Eier in den Brutmaschinen. "Mit speziellen Lampen können wir sehen, wie sich der Embryo entwickelt", berichtet sie. "Manchmal geben wir auch Hilfestellung beim Schlüpfen, indem wir in dem Ei pulen oder das Küken durch Laute animieren."

Wegen der Corona-Pandemie beginnt in diesem Jahr die Brutzeit im Weltvogelpark Walsrode ohne Besucher.

Mit Material von dpa

Digitale Ausgabe

Jetzt bestellen
digitalmagazin

✔ Mehrleser-Funktion

✔ Artikel merken und teilen

✔ exklusiv: Audio und Video

✔ 1 Tag früher informiert

Digitale Ausgabe

✔ 3 Endgeräte
✔ Merkliste
✔ Audio und Video
Das könnte Sie auch interessieren

Inhalte der Ausgabe

  • Agrarpolitik: Klöckner fordert bessere Tierhaltung
  • Betrieb: Initiative Tierwohl - Anmeldung für die dritte Runde
  • Technik: Gut abwägen - Gründe für den Traktorkauf
  • Tierhaltung: Vorgaben für den Sauen-Deckstall
  • Pflanzenbau: Silphieanbau als Biotopvernetzung
  • Leben auf dem Land: Borreliose als Berufskrankheit

JETZT DAS WOCHENBLATT KENNENLERNEN – GEDRUCKT ODER DIGITAL!

Reinschnuppern: 12 Ausgaben ab 10€

Jetzt bestellen