Äpfel aus dem Alten Land
Anne-Maria Revermann | am

Altes Land: Hunderte Obstbauern zu Branchentreffen erwartet

Hunderte Obstbauern treffen sich am Montag, 17. Februar, zu den Norddeutschen Obstbautagen im Alten Land.

Am Montag, 17. Februar treffen sich hunderte Bauern zu den Norddeutschen Obstbautagen. Bei der Veranstaltung in Jork, Landkreis Stade, im Anbaugebiet Altes Land in der Elbmarsch werden mehr als 200 Aussteller erwartet, die neue Technik und Maschinen für den Obstbau zeigen. Die Veranstalter rechnen nach eigenen Angaben mit rund 3.000 Besuchern.

Die Teilnehmer beschäftigen sich mit dem Thema Artenvielfalt im Obstbau. Im Alten Land wurden im vergangenen Jahr knapp 300.000 Tonnen Äpfel geerntet. Nach Angaben des Landvolks Niedersachsen produzieren die rund 600 Vollbetriebe in der Region ein Drittel der deutschen Apfelernte.

Zuletzt machten den Bauern die heißen Sommer zu schaffen. Äpfel erreichten wegen der Trockenheit nicht ihre volle Größe, die Bauern mussten immer mehr Wasser zuführen, wie das Landvolk mitteilte. Teilweise habe es Ernteausfälle wegen Sonnenbrands auf Äpfeln gegeben. Auch niedrige Preise vonseiten des Handels werden immer wieder beklagt.

Mit Material von dpa
image/svg+xml

Digitale Ausgabe

Jetzt bestellen
digitalmagazin

✔ Mehrleser-Funktion

✔ Artikel merken und teilen

✔ exklusiv: Audio und Video

✔ 1 Tag früher informiert

image/svg+xml

Digitale Ausgabe

✔ 3 Endgeräte
✔ Merkliste
✔ Audio und Video
Das könnte Sie auch interessieren

Inhalte der Ausgabe

  • Thema der Woche: Ferien auf den Ponyhöfen
  • Agrarpolitik: Sommerreise der Ministerin - Vorstellung der Ackerbaustrategie
  • Tierhaltung: Optimierung der Kuhfruchtbarkeit
  • Technik: Richtig belüften im Kartoffellager
  • Pflanzenbau: Tipps zur N-Düngung im Herbst
  • Leben auf dem Land: Meteoriten im Oldenburger Land

Besonderes Angebot

Reinschnuppern lohnt sich