Wolf treibt Rinder
Renate Bergmann | am

Celle: Mutmaßlicher Wolf hetzt Rinder

Zehn Galloway-Rinder durchbrachen einen Weidezaun und flüchteten über eine Landstraße. Ursache soll ein Wolf gewesen sein.

Zehn Galloway-Rinder durchbrachen am Dienstag (31.3.) einen Elektroweidezaun und flüchteten von ihrer Weide in der Nähe der Kläranlage Faßberg.  Die Kühe liefen etwa zwei Kilometer auf der Landesstraße 280 Richtung Müden/Ö. direkt auf der Fahrbahn, berichtet die Polizeiinspektion Celle.

Einer Verkehrsteilnehmerin gelang ein Foto, auf dem ein wolfsähnliches Tier hinter den Rindern auf der Fahrbahn läuft. Die eingesetzte Polizei konnte das Tier, das für den Ausbruch der Rinder sorgte, nicht mehr ausfindig machen. Der Eigentümer der Rinder, ein Landwirt aus Kreutzen, vermisst seither zwei seiner Rinder, die nicht mit den anderen in Müden/Ö. angekommen waren.

Digitale Ausgabe

Jetzt bestellen
digitalmagazin

✔ Mehrleser-Funktion

✔ Artikel merken und teilen

✔ exklusiv: Audio und Video

✔ 1 Tag früher informiert

Digitale Ausgabe

✔ 3 Endgeräte
✔ Merkliste
✔ Audio und Video

Mehr zu diesem Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Inhalte der Ausgabe

  • Agrarpolitik: Klöckner fordert bessere Tierhaltung
  • Betrieb: Initiative Tierwohl - Anmeldung für die dritte Runde
  • Technik: Gut abwägen - Gründe für den Traktorkauf
  • Tierhaltung: Vorgaben für den Sauen-Deckstall
  • Pflanzenbau: Silphieanbau als Biotopvernetzung
  • Leben auf dem Land: Borreliose als Berufskrankheit

JETZT DAS WOCHENBLATT KENNENLERNEN – GEDRUCKT ODER DIGITAL!

Reinschnuppern: 12 Ausgaben ab 10€

Jetzt bestellen