Wolf läuft auf Waldweg
Maren Diersing-Espenhorst | am

Cuxhaven: Rinder von Wolf gerissen

In zwei aufeinander folgenden Nächten rissen Wölfe zwei Rinder von einer Weide in Beverstedt-Lunestedt im Landkreis Cuxhaven.

Zehn weibliche Jungrinder standen Mitte April auf der Weide von Tim Ehlers. "In der Nacht zum 12. April wurde das erste Tier von einem Wolf gerissen", berichtet der Mutterkuhhalter auf Anfrage der LAND & FORST. "Und in der folgenden Nacht verloren wir noch ein Rind an das Raubtier." 

Danach holte Ehlers die restlichen acht Rinder von der Weide und brachte sie auf eine näher am Wohnhaus gelegene Fläche. "Gott sei Dank", sagte der Nebenerwerbslandwirt, "denn am nächsten Tag wurde erneut ein Wolf auf der Weide gesehen."

Bisspuren weisen auf Wolf hin

Dass es sich um einen Wolfsangriff handelt, ist derzeit noch nicht bestätigt. Die Ergebnisse der DNA-Analyse liegen noch nicht vor. Aber der zuständige Wolfsberater, Hermann Kück, bestätigte gegenüber der LAND & FORST, dass es sich seiner Meinung nach um Wolfsrisse handele. „Darauf weisen die Bissspuren und gefundene Abdrücke hin“, erklärte Kück, der seit elf Jahren als Wolfsberater tätig ist.

MicrosoftTeams-image (2).png
Produkte entdecken

Digitale Ausgabe

Jetzt bestellen
digitalmagazin

✓ Mehrleser-Funktion

✓ Artikel merken und teilen

✓ exklusiv: Audio und Video

✓ 1 Tag früher informiert

Mehr zu diesem Thema

 
Das könnte Sie auch interessieren

Inhalte der Ausgabe

  • Thema der Woche: Wiederbewaldung im Harz - Schutzschirm aus toten Fichten
  • Agrarpolitik: EU verschärft die Klimaziele
  • Pflanzenbau: Richtiger Einsatz von Siliermitteln

JETZT DAS WOCHENBLATT KENNENLERNEN – GEDRUCKT ODER DIGITAL!

Reinschnuppern: 12 Ausgaben ab 10€

Jetzt bestellen