Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Kristina Wienand | am

LAND & FORST-Die Wegweiser: Süßkartoffelanbau in der Heide

Im Podcast "LAND & FORST-Die Wegweiser" sprechen wir mit Experten über politische, rechtliche und natürlich landwirtschaftliche Themen - diesmal geht's um Süßkartoffelanbau mit Sönke Strampe.

: :

Der frisch gebackene Ceres-Award-Gewinner Sönke Strampe aus Bad Bevensen im Landkreis Uelzen spricht in der neuen Podcastfolge über seine große Leidenschaft: die Süßkartoffel. „Anbau, Ernte und Vermarktung der Süßkartoffel als neues Gemüse in Deutschland – ein perfekt gelungenes Projekt“, so überzeugte der 33-Jährige die Jury, ihn als besten Biolandwirt des Jahres 2022 auszuzeichnen.

Seit sechs Jahren leitet der Landwirt den Bioland-Familienbetrieb in der Lüneburger Heide. Er baut Dinkel, Gerste, Hanf, Kürbis, Erbsen, Ackerbohnen und Kleegras an. Und natürlich Süßkartoffeln. Bis Sönke Strampe auf die diesjährige Erntemenge von 150 Tonnen kam, waren viele Experimente und noch mehr Erfindergeist nötig.

Von der Terrasse aufs Feld

Es galt am Anfang das Prinzip ‚Learning by doing‘, schildert Sönke Strampe im Gespräch mit Cornelia Krieg, stellvertretende Chefredakteurin der LAND & FORST. Alles fing 2016 mit der Umstellung des Betriebes von konventionell auf ökologisch und den ersten im Supermarkt gekauften Knollen an.

Aus diesen zog der Landwirt Setzlinge und ließ „den ersten kleinen Setzling im Kübel auf unserer Terrasse wachsen und gedeihen“. Gleichzeitig stand die Pflanze dort unter ständiger Beobachtung. „Das war sehr hilfreich“, sagt Sönke Strampe rückblickend.

Der Weg führte weiter von der Terrasse über den Gemüsegarten und schließlich aufs Feld, das zunächst nur 0,8 Hektar groß war. Heute wachsen Süßkartoffeln dort auf mittlerweile zehn Hektar.

Weit über Region hinaus vermarktet

Soenke und Anna Strampe

Vermarktet werden sie unter dem Namen „Sönkes Süßkartoffeln“ in der ganzen Region und weit darüber hinaus. Gemeinsam mit seiner Frau Anna hat er ein Logo entwickelt, das auf allen verarbeiteten Produkten und auch beim Abverkauf der losen Ware zu sehen ist.

Paketversand via „Crowdfarming“

Er vermarktet seine Süßkartoffeln bevorzugt regional – etwa über Supermärkte sowie Bio- und Unverpacktläden in der Region. Zudem bietet er seit 2021 einen direkten Paketversand für Verbraucher über die Plattform „Crowdfarming“ an. Mittlerweile berät der 33-Jährige selbst auch andere Landwirte zum Anbau der Süßkartoffel. Der Landwirt erklärt: „Das Interesse ist recht groß.“

Auf welche Herausforderungen Sönke Strampe bei der ersten Ernte der orangefarbenen Knolle gestoßen ist, welche Rolle es spielt, dass die Süßkartoffel eine rankende Pflanze ist und wie sich seine Geräte weiterentwickelt haben -, auch darüber spricht er in der neuen Podcastfolge.

Das Gespräch wurde im Juli 2022 aufgezeichnet.

Stephan Hesse auf seinem Kartoffelacker

Digitale Ausgabe

Jetzt bestellen
digitalmagazin

✓ Artikel suchen und merken

✓ exklusiv: Video und Audio

✓ Familienzugang

✓ 1 Tag früher informiert

Digitale Ausgabe

✓ Artikel merken und teilen
✓ exklusiv: Video und Audio
✓ Familienzugang
✓ 1 Tag früher informiert
Produkte entdecken
 
Das könnte Sie auch interessieren

Inhalte der Ausgabe

  • Messerückblick EuroTier
  • Amtsantritt von Miriam Staudte
  • Biogasanlagen droht Insolvenz
  • Schlepper-Lichterfahrt: Infos zu Führerschein & Co.
  • Adventsrezepte mit Walnüssen

JETZT DAS WOCHENBLATT KENNENLERNEN – GEDRUCKT ODER DIGITAL!

Reinschnuppern: 12 Ausgaben ab 10€

Jetzt bestellen