Pferd grast auf Heide
Christel Grommel | am

Lüneburg: Pferde im Umwelteinsatz

Bei Lüneburg setzen die Landesforsten Pferde bei der Pflege von waldfreien Flächen wie Weideland oder Heideflächen ein.

Auf diese Weise wolle man das Grünland des Forstamtes Sellhorn ökologisch aufwerten. Das gab ein Sprecher der Landesforsten an. Man wolle so die biologische Vielfalt deutlich erhöhen. Zudem werde dabei hochwertiges Futterheu produziert, weil die Pferde einen Mäher ziehen. Dieser funktioniert mechanisch ohne Motor. Dies blieben aber laut Sprecher begrenzte Einsätze in speziellen Standorten. 

Der Einsatz von Pferden hat sich in den Wäldern schon lange bewährt, dort werden die Tiere von den Landesforsten immer wieder beim Holztransport eingesetzt. Die sogenannten Pferderücker arbeiten mit ihren Tieren vor allem auf moorigen und sehr weichen Böden. Maschinen können hier nur schwer eingesetzt werden, weil ihr hohes Gewicht den Boden verdichten würde.

Mit Material von dpa
Produkte entdecken

Digitale Ausgabe

Jetzt bestellen
digitalmagazin

✓ Mehrleser-Funktion

✓ Artikel merken und teilen

✓ exklusiv: Audio und Video

✓ 1 Tag früher informiert

 
Das könnte Sie auch interessieren

Inhalte der Ausgabe

  • Agrarpolitik: Nährstoffbericht - Bedarf und Düngung nähern sich an
  • Pflanzenbau: Tipps zur Zuckerrübenaussaat
  • Tierhaltung: Wohlfühlatmosphäre für Kälber

JETZT DAS WOCHENBLATT KENNENLERNEN – GEDRUCKT ODER DIGITAL!

Reinschnuppern: 12 Ausgaben ab 10€

Jetzt bestellen