Stade-Lüneburger Heide
Christel Grommel | am

Lüneburger Heide: Schäfer im Geburtsstress

Schäfer Carl Wilhelm Kuhlmann aus Faßberg in der Lüneburger Heide hat im Januar viel zu tun. Wenn die Muttertiere ihre Lämmer zur Welt bringen, muss der Schäfer die Tiere intensiv betreuen.

530 Muttertiere bekommen in den nächsten anderthalb Monaten ihre Lämmer. Das heißt Tag und Nacht viel Arbeit für Schäfer Kuhlmann: „Ich erwarte ungefähr 500 Lämmer.“ Pro Tag sind es bis zu 20 frisch geborene Lämmer. 350 Hektar Heideflächen in der Lüneburger Heide beweidet er mit seinen Heidschnucken.

Fähigkeiten des Schäfers sind gefragt

Der Schäfer zeigt in dieser Zeit sein Können: „Es ist eine intensive und wichtige Zeit, weil man sehr genau arbeiten muss“, sagt Kuhlmann. Nachdem das Muttertier das Lamm in einer gesonderten Box zur Welt gebracht hat, muss Kuhlmann einige wichtige Dinge beachten. In der kleineren Gruppe, die durch die Absonderung in Boxen entsteht, kann er beobachten, ob die Mutter frisst und das Lamm trinkt. Die erste Milch der Mutter, die sogenannte Biestmilch, enthält alle Antikörper, die das Lamm zum Leben braucht. Der Schäfer zählt noch weitere Vorteile auf: „Die ist perfekt an unsere Herde angepasst, und die erste Milch ist auch besonders vitamin- und fettreich.“

Sechs bis sieben Wochen intensive Pflege

Heidschnuckenweg in der Lüneburger Heide

Wenn die Lämmer nach sechs bis sieben Wochen auf die Weide können, wird es für Kuhlmann wieder ruhiger. Im Januar müsse er auch nachts immer wieder nach den Schafen schauen. „Im Moment sind das für mich lange Tage und kurze Nächte.“ Seine Heidschnucken sind das ganze Jahr über auf der Weide und bekommen viel Bewegung: „Da müssen sie pro Tag zehn bis zwölf Kilometer laufen.“

Nützliche Schafe

In Niedersachsen werden rund zehn Prozent des gesamtdeutschen Bestandes an Schafen gehalten, das sind 235.000 Schafe in etwa 12.000 Betrieben. Schafe erfüllen in Niedersachsen wichtige Aufgaben: Küstenschutz und Landschaftspflege werden mit Hilfe der Tiere betrieben. Durch Beweidung sichern sie die Festigkeit der Deiche und verhindern auf Heideflächen, dass diese zuwachsen.

Mit Material von dpa

Digitale Ausgabe

Jetzt bestellen
digitalmagazin

✔ Mehrleser-Funktion

✔ Artikel merken und teilen

✔ exklusiv: Audio und Video

✔ 1 Tag früher informiert

Digitale Ausgabe

✔ 3 Endgeräte
✔ Merkliste
✔ Audio und Video
Das könnte Sie auch interessieren

Inhalte der Ausgabe

  • Agrarpolitik: Klöckner fordert bessere Tierhaltung
  • Betrieb: Initiative Tierwohl - Anmeldung für die dritte Runde
  • Technik: Gut abwägen - Gründe für den Traktorkauf
  • Tierhaltung: Vorgaben für den Sauen-Deckstall
  • Pflanzenbau: Silphieanbau als Biotopvernetzung
  • Leben auf dem Land: Borreliose als Berufskrankheit

JETZT DAS WOCHENBLATT KENNENLERNEN – GEDRUCKT ODER DIGITAL!

Reinschnuppern: 12 Ausgaben ab 10€

Jetzt bestellen