Schafe auf einer Weide
Charlotte Meyer | am

Schuss zum Schutz: Weidetierhalter zeigen Initiative gegen den Wolf

In Suderburg, Landkreis Uelzen, will eine Bürgerwehr ihre Weidetiere vor dem Wolf schützen. Zur Not mit scharfen Geschützen.

Weidetierhalter im Landkreis Uelzen wollen eine Bürgerwehr gründen. Zum Schutz der Tiere soll künftig notfalls auch auf die angreifenden Wölfe geschossen werden.

Hintergrund des Vorhabens sind zwei Schafe, die in Suderburg (Landkreis Uelzen) gerissen worden. Und das, obwohl ihre Weide mit einem Elektrozaun gesichert war. Nach vermehrten Rissen in der Region wollen die Weidetierhalter sich zukünftig mit einer Bürgerinitiative zur Wehr setzen, kündigte Landwirt Reinhard Dehrmann gegenüber der Tageszeitung „Allgemeine Zeitung“ an. Dehrmann verwies dabei außerdem auf die kürzlich von der Bundesrepublik gelockerten Vorgaben zum Abschuss von Wölfen.   

Mit Material von NDR
Das könnte Sie auch interessieren