Schweine in einem Schweinemastbetrieb
Janina Schuster | am

Stade: 1.130 Schweine in Stall verendet

Ein Landwirt aus Großenwörden informierte die Behörden darüber, dass in seinem Mastbetrieb 1.130 Schweine verendet sind. Nun ermittelt das Kreisveterinäramt.

Der Landwirt zeigte den Vorfall am Sonntag selbst an. In seinem Mastbetrieb verendeten 1.130 Schweine. In dem Stall befanden sich weitere 500 Tiere, die überlebten. Er vermutet, eine beauftragte Firma habe Fehler bei der Technik gemacht. Um herauszufinden, wer oder was für den Tod der Tiere verantwortlich ist, ermittelt nun das Kreisveterinäramt. Dabei wird auch menschliches Versagen in Betracht gezogen, beispielsweise bei der Bedienung oder Wartung der Stalltechnik. Normalerweise sollen Alarmanlagen bei einem Ausfall der Lüftung warnen. Dies sei in diesem Fall jedoch nicht geschehen. Nach Angaben eine Kreissprechers bestehe derzeit kein Verdacht auf die Afrikanische Schweinepest in dem Mastbetrieb.

Mit Material von NDR
Produkte entdecken

Digitale Ausgabe

Jetzt bestellen
digitalmagazin

✓ Artikel merken und teilen

✓ exklusiv: Video und Audio

✓ Familienzugang

✓ 1 Tag früher informiert

Digitale Ausgabe

✓ Artikel merken und teilen
✓ exklusiv: Video und Audio
✓ Familienzugang
✓ 1 Tag früher informiert

Mehr zu diesem Thema

 
Das könnte Sie auch interessieren

Inhalte der Ausgabe

  • In fünf Schritten zum Ökolandbau - eine Praxisanleitung
  • Sonnenblumenanbau: Tierfutter, Insektenrettung und ein schöner Anblick
  • Wie war es auf der Maschinenvorführung in Hausstette?
  • Lampen aus Kürbissen - Ein Besuch in der Kalebassenmanufaktur

JETZT DAS WOCHENBLATT KENNENLERNEN – GEDRUCKT ODER DIGITAL!

Reinschnuppern: 12 Ausgaben ab 10€

Jetzt bestellen