Feldberegnung in der Landwirtschaft
Werner Raupert | am

Uelzen: Lies spricht Bauern bei Wasserversorgung Mut zu

Auf der Mitgliederversammlung des Fachverbandes Feldberegnung äußerte sich Umweltminister Olaf Lies zum Thema Wasserknappheit und schlug einen Dialog zwischen Landwirtschaft, Wasserversorgern und Industrie vor. Gerhard Schwetje vom LWK Niedersachsen lobte die Initiative Wasserversorgungskonzept.

Die beiden Trockenjahre 2018 und 2019 haben deutliche Spuren hinterlassen. Das führt zu einer Brisanz in der Sache Feldberegnung. Auch Minister Lies hat diese Brisanz erkannt.

Klimaschutz und Klimafolgeanpassung hätten laut Lies zukünftig einen noch höheren Stellenwert. Der Klimaschutz allein würde zukünftig nicht mehr ausreichen. Aus den Daten zu Temperaturen und Niederschlagsmengen müssten nun Konsequenzen gezogen werden. Dabei müsse auch die nächste Generation schon berücksichtigt werden – Dürrebeihilfen stellten keine langfristige Lösung dar.

Möglichkeiten für schonende Wassernutzung

Gemeinsame langfristige Lösungen mithilfe eines Wasserversorgungskonzeptes und ein Dialog zwischen Landwirtschaft und Wasserversorgern seien notwendig. Alle Nutzer müssten zukünftig mit den Wasserressourcen noch verantwortungsvoller umgehen.

Lies zeigte verschiedene Möglichkeiten auf, mit dem Problem umzugehen. Eine erhebliche Absenkung des Grundwasserspiegels müsse vermieden werden. Ziele seien wassersparende Beregnungstechniken und entsprechend angepasste Fruchtfolgen. Die dazu nötigen Investitionen könnten beispielsweise aus dem GAK kommen. Auch die Grundwasserneubildung müsse stärker gefördert werden. Das sei durch Waldumbau oder eine Wiederverwendung von Wasser aus Dränage und Industrie möglich.

Schwetje will ebenfalls langfristige Lösungen

Auch Schwetje, Präsident des LWK Niedersachsen, sieht neue Wege in der Wasserversorgung als unverzichtbar an. Er lobte das Wasserversorgungskonzept von 2017 als wichtiges Instrument zur Weichenstellung für die nächsten Jahrzehnte und forderte in diesem Zusammenhang ein langfristig angelegtes Wassermanagement-Konzept. Das Land habe die Aufgabe, hierfür die Voraussetzungen zu schaffen – dazu sei eine Förderrichtlinie in Niedersachsen notwendig.

Thema der Woche

  • Thema der Woche: Klimaschutz - ein Milchviehbetrieb mit Klimabilanz
  • Agrarpolitik: Einreiseverbot für Saisonarbeitskräfte
  • Geld und Recht: Corona - Soforthilfen beantragen
  • Tierhaltung: Tierwohl in der Hähnchenmast
  • Pflanzenbau: Auf Fehlersuche bei der Düngung
  • Leben auf dem Land: Beef Kings - Rindfleisch aus Bötenberg

12 Ausgaben für 12€

Jetzt bestellen
Das könnte Sie auch interessieren