Waldbrand in Niedersachsen
Anne-Maria Revermann | am

Waldbrandgefahr in Niedersachsen weiter sehr hoch

Wegen des trockenen Wetters ist die Waldbrandgefahr in Niedersachsen mancherorts weiter sehr hoch.

Für Lüchow zeigte der Gefahrenindex des Deutschen Wetterdienstes am Dienstag (14. April) die höchste Warnstufe 5 an, in Celle erreichte er noch die zweithöchste Stufe 4.

Diese wurde für das kommende Wochenende auch für Bergen und Faßberg vorhergesagt. "Der Oberboden ist ausgetrocknet, das frische Grün ist noch nicht da", erklärte ein Sprecher der Landesforsten. "Da hat der anhaltend trockene Wind die oberen Bodenschichten zusätzlich ausgetrocknet", warnt er.

Hohe Gefahr in Kiefernwäldern im Wendland

Besonders hoch sei die Gefahr in den lichten Kiefernwäldern im Wendland. Die Waldbrandzentrale in Lüneburg ist laut Landesforsten seit Mitte März an Tagen mit mindestens Waldbrandstufe 3 besetzt.

"In diesem Jahr haben wir deutlich mehr Einsatztage als in den beiden Vorjahren", so ein Sprecher. Mit Niederschlägen ist in den kommenden Tagen in Niedersachsen nicht zu rechnen, der DWD sagte weiter trockenes Wetter voraus.

Mit Material von dpa

Digitale Ausgabe

Jetzt bestellen
digitalmagazin

✔ Mehrleser-Funktion

✔ Artikel merken und teilen

✔ exklusiv: Audio und Video

✔ 1 Tag früher informiert

Digitale Ausgabe

✔ 3 Endgeräte
✔ Merkliste
✔ Audio und Video
Das könnte Sie auch interessieren

Inhalte der Ausgabe

  • Agrarpolitik: Fragen zum Niedersächsischen Weg
  • Thema der Woche: Landwirte ohne Perspektiven? FFH-Gebiet in Ostfriesland geplant
  • Pflanzenbau: Getreide: Tipps zur Herbstaussaat
  • Tierhaltung: ASP und die Folgen für den Markt
  • Forstwirtschaft: Was leisten Spalter und Hacker?
  • Leben auf dem Land: Bio-Bäckerei in Stöckendrebber

JETZT DAS WOCHENBLATT KENNENLERNEN – GEDRUCKT ODER DIGITAL!

Reinschnuppern: 12 Ausgaben ab 10€

Jetzt bestellen