Stadttauben

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Christel Grommel | am

Stadttauben: Tierschutzgerechte Populationskontrolle gefördert

Das Land Niedersachsen fördert eine tierschutzgerechte Eindämmung der Taubenpopulation in Städten mittels Taubenschlägen.

Stadttauben brüten mehrfach im Jahr und vermehren sich stark. Die Vergrämung und Bekämpfung der Tauben ist oft tierschutzwidrig. Jetzt fördert das Land die Errichtung und Ausstattung von Taubenschlägen. Diese sollen die Populationen auf tierschutzgerechte Art eindämmen.

Taubenschläge sollen Ausbreitung eindämmen

Im Taubenschlag sollen die Stadttauben angefüttert und so zum Brüten gebracht werden. Die Eier werden dann gegen Attrappen ausgetauscht. Kommunalverwaltungen und Tierschutzorganisationen können bis zum 1. Oktober einen Antrag auf Kostenübernahme für die Errichtung und Ausstattung eines Taubenschlages stellen, der dem Zweck der Populationskontrolle dient. Die Ausgaben von bis zu 80 Prozent der Gesamtsumme bis zu 15.000 Euro pro Taubenschlag können übernommen werden.

Stadttauben sind oft in schlechtem Zustand

Stadttauben sind domestizierte Haustiere, die mehrfach im Jahr brüten und in menschlicher Obhut gehalten wurden. Aus diversen Gründen haben sie sich auf der Suche nach Futter in Städten angesiedelt. Durch fehlende menschliche Pflege, nicht artgerechte Ernährung mit Lebensmittelresten und Verletzungen durch liegengebliebene Schnüre, falsch angebrachte Taubennetze, Spikes oder sogar verbotene Klebepasten sind Tauben oft in einem erbärmlichen Zustand. Oft leiden sie an erheblichen Schmerzen.

Mit Material von dpa

Digitale Ausgabe

Jetzt bestellen
digitalmagazin

✓ Artikel suchen und merken

✓ exklusiv: Video und Audio

✓ Familienzugang

✓ 1 Tag früher informiert

Digitale Ausgabe

✓ Artikel merken und teilen
✓ exklusiv: Video und Audio
✓ Familienzugang
✓ 1 Tag früher informiert

Mehr zu diesem Thema

Produkte entdecken
 
Das könnte Sie auch interessieren

Inhalte der Ausgabe

  • Wegweiser Erneuerbare Energien: Wie heize ich den Hof?
  • Nachhaltiger Kartoffelanbau
  • Saugferkeldurchfälle stoppen
  • Maschinenvorführung zur ultraflachen Bodenbearbeitung
  • Antragsfrist für Kleinbeihilfe

JETZT DAS WOCHENBLATT KENNENLERNEN – GEDRUCKT ODER DIGITAL!

Reinschnuppern: 12 Ausgaben ab 10€

Jetzt bestellen