Menschen schauen beim Scheren eines Schafes zu
Christel Grommel | am

"Tag des offenen Hofes" auf 2021 verschoben

Der Deutsche Bauernverband hat gemeinsam mit dem Bund der Deutschen Landjugend und dem Deutschen LandFrauenverband entschieden, den „Tag des offenen Hofes“ in das Jahr 2021 zu verschieben.

Ursprünglich sollte das zentrale Wochenende der bundesweiten Aktion am 13. und 14. Juni 2020 stattfinden und mit einem Medienauftakt am Freitag, den 12. Juni, in Bremen eröffnet werden. Aufgrund der nicht absehbaren Entwicklung der Corona-Pandemie muss dies auf das nächste Jahr verschoben werden.

Viele hundert Bauernfamilien in ganz Deutschland wollten an dem zweiten Juni-Wochenende oder im Verlauf des Jahres ihre Hoftore für Besucher öffnen, um einen Blick in den Stall und aufs Feld zu ermöglichen. Die öffentliche Gesundheit und die sichere Erzeugung von Nahrungsmitteln haben jedoch oberste Priorität.

Mit Material von DBV
image/svg+xml

Digitale Ausgabe

Jetzt bestellen
digitalmagazin

✔ Mehrleser-Funktion

✔ Artikel merken und teilen

✔ exklusiv: Audio und Video

✔ 1 Tag früher informiert

image/svg+xml

Digitale Ausgabe

✔ 3 Endgeräte
✔ Merkliste
✔ Audio und Video
Das könnte Sie auch interessieren

Inhalte der Ausgabe

  • Thema der Woche: Betriebsunfall - Landwirt kämpft sich zurück ins Leben
  • Agrarpolitik: Debatte zur Farm-to-Fork-Strategie
  • Technik: So wird der Mähdrescher mit Zwiewuchs bei der Ernte fertig
  • Pflanzenbau: Anbautipps zur Rapsaussaat
  • Tierhaltung: Schweinehaltung in Offenställen
  • Leben auf dem Land: Hofübergabe - so gelingt der Generationenwechsel

Besonderes Angebot

Reinschnuppern lohnt sich