Waren werden über den Scanner einer Kasse gezogen
Christel Grommel | am

Verbraucherpreise in Niedersachsen gestiegen

Verbraucher in Niedersachsen mussten tiefer in die Tasche greifen. Vor allem im Bereich Nahrungsmittel gab es einen Anstieg.

Um durchschnittlich 0,8 Prozent stiegen die Preise im Vergleich zum Vorjahresmonat. Das teilte das Landesamt für Statistik in Hannover mit. 

Besonders stark war der Anstieg bei den Nahrungsmitteln und alkoholfreien Getränken. 3,7 Prozent mehr mussten die Verbraucher im Schnitt bezahlen. Ganz oben war das Obst mit 13,3 Prozent Anstieg, Fleisch und Fleischwaren stiegen um 6,8 Prozent. 

Im Bereich "Andere Waren und Dienstleistungen" gab es einen Anstieg um 3,1 Prozent. Dort erhöhten sich die Preise für Dienstleistungen sozialer Einrichtungen um 6,7 Prozent.

Allerdings gab es auch sinkende Preise. So mussten für die Personenbeförderung im Schienenverkehr im Schnitt 13,3 Prozent weniger entrichtet werden. Autofahrer zahlten für Benzin 13,8 Prozent weniger, beim Diesel waren es 11,6. Die Preise von Heizöl gingen um 23,3 Prozent zurück.

Hier geht es zur digitalen Ausgabe

Mit Material von dpa
Produkte entdecken

Digitale Ausgabe

Jetzt bestellen
digitalmagazin

✓ Artikel merken und teilen

✓ exklusiv: Video und Audio

✓ Familienzugang

✓ 1 Tag früher informiert

Digitale Ausgabe

✓ Artikel merken und teilen
✓ exklusiv: Video und Audio
✓ Familienzugang
✓ 1 Tag früher informiert
 
Das könnte Sie auch interessieren

Inhalte der Ausgabe

  • Thema der Woche: Aktivurlaub hinterm Deich
  • Geld und Recht: Wer zahlt bei Elementarschäden?
  • Klauenpflege beim Rind optimieren

JETZT DAS WOCHENBLATT KENNENLERNEN – GEDRUCKT ODER DIGITAL!

Reinschnuppern: 12 Ausgaben ab 10€

Jetzt bestellen