Steckrübenburger
Janina Schuster | am

Wochenendrezepte: Wintergemüse Steckrübe

Das Wochenende steht vor der Tür und Sie wissen noch nicht, was Sie kochen sollen? Wir sagen Ihnen, was gerade Saison hat und liefern Ihnen direkt ein paar leckere Rezeptideen dazu. Jetzt müssen Sie nur noch einkaufen gehen.

An manchem Gemüse kommt man im Super einfach nicht vorbei, so auch an der Steckrübe. Die große gelbe Rübe liegt häufig in der Nähe von Blumenkohl, Rote Beete und Sellerie und ist in der Regel ganzjährig zu kriegen. Im Winter hat das Gemüse jedoch Hochsaison, vor allen Dingen da man es mit deftigen Eintöpfen in Verbindung bringt. Doch die Steckrübe kann mehr. Woher sie eigentlich stammt, ist nicht abschließend geklärt. Was man aber weiß ist, dass die Steckrübe aus Skandinavien nach Deutschland kam, weshalb sie auch "Schwedische Rübe" genannt wird. Angebaut wird sie in allen gemäßigten Klimazonen. 

Warenkunde Steckrübe

Die Steckrübe (Kohlrübe, Wrucke) wurde vom Verein zur Erhaltung der Nutzpflanzenvielfalt zum Gemüse des Jahres 2017 gewählt. Dadurch soltlen mehr Menschen ermuntert werden, sich mit ihr zu beschäftigen, sowohl in der Küche als auch im Garten. Steckrüben schmecken leicht süßlich, vor der Zubereitung werden sie geschält und gewaschen. Unter der rotbraunen Schale ist das Fruchtfleisch weiß oder gelb. Letzteres hat einen intensiveren Geschmack. Steckrüben enthalten viel Vitamin C, Mineralstoffe und Senföl und sind somit ein sehr gesundes Wintergemüse. Doch was lässt sich aus der gesunden Rübe zaubern? 

Steckrübeneintopf

Steckrübeneintopf

Zutaten: (für 4 Port.)

  • 1 Zwiebel
  • 100 g Möhren
  • 30 g Öl
  • 500 g Steckrübe
  • 300 g Kartoffeln
  • 2 TL Gemüsebrühe
  • 1 bis 2 EL Zucker
  • 700 g Wasser
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 250 g Fleisch o. Bratenreste
  • Salz, Pfeffer
  • Petersilie zum Bestreuen

Zubereitung:

Zwiebel abziehen. Möhren waschen, schälen und würfeln.
Öl zugeben und andünsten.
Steckrübe und Kartoffeln schälen, waschen, in mundgerechte Würfel schneiden.
Mit Gemüsebrühe, Zucker und Wasser in den Topf und 20 Min. kochen.
Frühlingszwiebeln waschen, putzen, in Ringe schneiden. Mit Fleisch zum Eintopf geben, etwa 5 Min. kochen.
Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Mit Petersilie bestreut servieren.

Ueberbackene-Steckrueben-niedersachsen.jpg

Steckrübenburger

Zutaten: (für 12 St.)

  • 400 g Steckrüben
  • 250 g Möhren
  • Meersalz, Pfeffer, Thymian
  • Butter zum Braten
  • 4 rote Zwiebeln
  • 1 Ei
  • 200 g + 6 EL zarte Haferflocken
  • 9 EL Grieß
  • 200 g Gouda (extra alt)
  • 80 g Feldsalat
  • 12 Burger-Brötchen
  • Tomaten-Ketchup, Mayonnaise

Zubereitung:

Steckrüben und Möhren 1 cm groß würfeln. 1 EL Butter in einer Pfanne erhitzen und das Gemüse 4 Min. dünsten.
130 ml Wasser dazugießen und mit 1 TL Salz, ½ TL Pfeffer und 1 TL Thymian würzen. Abgedeckt bei mittlerer Hitze 15 Min. bissfest garen.
Gemüse im Sieb abtropfen. Dann fein pürieren und abschmecken. 1 rote Zwiebel fein würfeln.
Mit Ei, 200 g Haferflocken und 5 EL Grieß zum Gemüsepüree geben und gut verkneten. Falls Teig zu feucht ist, etwas Haferflocken/ Grieß dazugeben.
12 Bratlinge formen. Auf einem Teller etwa 6 EL Haferflocken mit 4 EL Grieß vermengen und die Bratlinge darin wenden.
Abgedeckt an einem kühlen Ort 20 Min. ruhen lassen. Backofen auf 140° C vorheizen.
Restliche Zwiebeln in dünne Ringe schneiden. Käse in Scheiben schneiden und Feldsalat vorbereiten.
2 EL Butter in einer großen Pfanne erhitzen. Bratlinge von jeder Seite 4 Min. braten.
Brötchen halbieren und im Ofen aufbacken. Untere Brötchenhälfte mit Ketchup bestreichen, mit Bratlingen belegen, Käse, Majonäse, Zwiebelringe, Feldsalat und oberen Brötchenhälfte drauf stapeln.

Rezepte_Gruenkohl_Ingwer_Teubner_Foodfoto.jpg

Kokos-Steckrüben-Suppe

Kokos-Steckrüben-Suppe

Zutaten: (für 6 Port.)

  • 400 g Steckrüben
  • 150 g Karotten
  • 80 g Petersilienwurzel
  • 400 g Kartoffeln
  • 120 g Zwiebel
  • 10 g frische Ingwerwurzel
  • 150 g Äpfel
  • 1 kleine Chilischote
  • 2 EL Olivenöl
  • 700 ml Gemüsefond
  • Salz, Pfeffer
  • 1 TL mildes Currypulver
  • 300 ml Kokosmilch

Zum Garnieren:

  • 100 g Toastbrot
  • 120 g rote Paprikaschote
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 EL fein geh. Petersilie
  • Salz

Zubereitung:

Steckrüben, Karotten, Petersilienwurzel, Kartoffeln, Zwiebel, Ingwer in kleine Würfel schneiden.
Chilischoten längs halbieren und das Fruchtfleisch fein hacken.
Öl in einem großen Topf erhitzen, Gemüse, Ingwer, Apfel und Chili darin anschwitzen.
Fond angießen, abschmecken und zugedeckt 25 Min. köcheln lassen.
Suppe fein pürieren. In den Topf zurückgießen, Kokosmilch zugeben und weitere 10 Min. köcheln lassen.
Zum Garnieren das Toastbrot von der Rinde befreien und in etwa 0,5 cm große Würfel schneiden. Brotwürfel in einer beschichteten Pfanne ohne Fett golden rösten. Herausnehmen.
Die Paprikaschote halbieren, und das Fruchtfleisch in kleine Würfel schneiden. Öl in die Pfanne geben, Paprikawürfel zufügen und bei mittlerer Hitze 5 Min. braten. Brotwürfel und Petersilie zugeben, durchschwenken, salzen.
Suppe anrichten und mit dem Brotwürfel-Gemisch bestreuen.

imago0059291400h.jpg
Produkte entdecken

Digitale Ausgabe

Jetzt bestellen
digitalmagazin

✓ Artikel merken und teilen

✓ exklusiv: Video und Audio

✓ Familienzugang

✓ 1 Tag früher informiert

Digitale Ausgabe

✓ Artikel merken und teilen
✓ exklusiv: Video und Audio
✓ Familienzugang
✓ 1 Tag früher informiert

Mehr zu diesem Thema

 
Das könnte Sie auch interessieren

Inhalte der Ausgabe

  • Cem Özdemir möchte die Agrarpolitik auf Kurs bringen
  • Edeka stellt sein Milchsortiment auf höhere Haltungsstufen um
  • Wir haben uns mit der mobilen Schlachtung befasst
  • Wie lässt sich juristisch gegen Erdkabel vorgehen?
  • Hofübergabe: externe Unterstützung kann hilfreich sein

JETZT DAS WOCHENBLATT KENNENLERNEN – GEDRUCKT ODER DIGITAL!

Reinschnuppern: 12 Ausgaben ab 10€

Jetzt bestellen