Mitarbeiter
Charlotte Meyer | am

Zwei auf einen Streich – landwirtschaftliche Abschlüsse im Eiltempo

Meisterprüfung und zweijährige Fachschule verknüpft: Landwirtschaftliche Unternehmerschule Vechta nimmt erste Anmeldungen entgegen

Bei der von der Landwirtschaftskammer Niedersachsen und der Justus von Liebig Schule Vechta entwickelten Weiterbildung handelt es sich um einen gemeinsamen Bildungsgang, in dem Meisterprüfung, zweijährige Fachschule und der vor- und nachgelagerte landwirtschaftliche Bereich miteinander verknüpft sind.

Die bisher nur einzeln zu erwerbenden Abschlüsse „Landwirtschaftsmeister/in“ und „Staatlich geprüfte/r Betriebswirt/in“ sind jetzt zusammen in einer Bildungsmaßnahme zu erlangen. Beide Abschlüsse beinhalten die Unternehmerqualifikation für den landwirtschaftlichen Bereich, die Ausbildungsbefähigung für den Berufsnachwuchs und die Fachhochschulreife.

Einzigartige Perspektiven und Chancen

Das Kooperationsmodell mit dem Schwerpunkt „Agribusiness“ bietet einzigartige Perspektiven und Chancen für den landwirtschaftlichen Betrieb sowie für die spätere Karriere des Absolventen.

Durch das genaue Analysieren von Kennzahlen und Daten in den Betrieben des Agrarsektors können individuelle Betriebsentwicklungskonzepte entwickelt und umgesetzt werden. Schüler ohne elterlichen Betrieb können durch die Durchführung von Projekten in Betrieben des Agrarsektors sehr gute Berufsperspektiven im vor – und nachgelagerten landwirtschaftlichen Bereich entwickeln.

Beginn der gekoppelten Ausbildung im August 2020

Der Unterrichtsbeginn für die Prüfung 2022 beginnt im August 2020 an der Justus von Liebig Schule Vechta. Die Vorbereitung auf die beiden Prüfungsabschlüsse erfolgt in Teilzeitform, gestreckt über einen Zeitraum von August 2020 bis März/April 2022. Der Unterricht wird dabei jeweils an drei Tagen in der Woche mit 6 Unterrichtsstunden stattfinden.

Ziel ist es, Theorie und Praxis eng miteinander zu verzahnen, um für die Herausforderungen der zukünftigen Nahrungsmittel- und Energieerzeugung und die weiteren Perspektiven des ländlichen Raumes gewappnet zu sein.

Ausbildung in Teilzeit ermöglicht betriebliche Arbeit trotz Schulbesuch

Viele verschiedene Fachreferenten von Unternehmen aus dem vor- und nachgelagerten landwirtschaftlichen Bereich sind eingebunden. Auch die Landwirtschaftskammer Niedersachsen ist mit mehreren Fachberatern in der theoretischen Ausbildung involviert.

Besonders vorteilhaft an dem Modell ist, dass die betriebliche Arbeit während des Schulbesuchs nicht aufgegeben werden muss. Wer Interesse hat, im Prüfungsjahr 2022 teilzunehmen, sollte sich hierzu rechtzeitig über die Justus von Liebig Schule Vechta anmelden.

 

Die Meinungen zweier Fachschüler zu der Kombination beider Abschlüsse und mehr finden Sie in der LAND & FORST 04/2020.

Mit Material von Hubert Focke-Meermann

Thema der Woche

  • Agrarpolitik: Umbau der Nutztierhaltung
  • Pflanzenbau: Grassaatgut für Grünland knapp
  • Tierhaltung: Mischqualität von Kuhrationen
  • Forstwirtschaft: Besoldungsbeiträge aussetzen?
  • Geld und Recht: Grunderwerbsteuer Weihnachtsbaumkulturen
  • Leben auf dem Land: Agrarpaket beim Karneval

12 Ausgaben für 12€

Jetzt bestellen
Das könnte Sie auch interessieren