Thumbnail
Christian Mühlhausen | am

Harzer Trinkwasserstauseen brauchen Wasser

Wassermangel in Harzer Trinkwasserstauseen. Die Kulturerbeteiche des "Harzer Wasserregals" sollen zum Auffüllen genutzt werden.

Wegen des Wassermangels in den Harzer Trinkwasserstauseen sollen 17 der 60 Unesco-Weltkulturerbeteichen des "Harzer Wasserregals" für das Auffüllen mit rund einer Million Kubikmeter Wasser genutzt werden.

Möglich ist das, weil die für den mittelalterlichen Bergbau mit Rädern und Pumpen versehenen Anlagen nach wie vor miteinander verbunden sind.

Die Talsperren sind allerdings wegen der Regenfälle der vergangenen Tage wieder im Schnitt zu 50 Prozent - kurz vor Weihnachten waren es nur 32 Prozent - gefüllt, allerdings ist das immer noch weniger als sonst üblich zu dieser Jahreszeit.

Mit Material von Pressemeldung
Produkte entdecken

Digitale Ausgabe

Jetzt bestellen
digitalmagazin

✓ Artikel merken und teilen

✓ exklusiv: Video und Audio

✓ Familienzugang

✓ 1 Tag früher informiert

Digitale Ausgabe

✓ Artikel merken und teilen
✓ exklusiv: Video und Audio
✓ Familienzugang
✓ 1 Tag früher informiert

Mehr zu diesem Thema

 
Das könnte Sie auch interessieren

Inhalte der Ausgabe

  • Ackerbüffel im Test: LWK-Schleppertest 400 PS
  • 75 Jahre Niedersachsen - der Blick ins Archiv
  • Wegweiser: Den Umgang mit Wasser meistern
  • Gülle und Mist werden wertvoller

JETZT DAS WOCHENBLATT KENNENLERNEN – GEDRUCKT ODER DIGITAL!

Reinschnuppern: 12 Ausgaben ab 10€

Jetzt bestellen