Thumbnail
| am

Rezept: Saftiger Zwetschenkuchen vom Blech

Wer Zwetschen erstanden hat, sollte auf einen Zwetschenkuchen nicht verzichten. Der kann auch eingefroren und beim Auftauen wieder angewärmt werden.

Was Sie für den Zwetschenkuchen brauchen

Für den Hefeteig:

  • 125 ml Milch
  • 375 g Mehl
  • 1/2 Würfel Hefe
  • 75 g Zucker
  • 60 g weiche Butter
  • 1 Ei
  • 1 TL abgeriebene Schale von einer Bio-Zitrone
  • 1 kräftige Prise Salz

Für den Belag:

  • 300 g Mehl
  • 200 g weiche Butter
  • 100 g gehackte Mandeln
  • 200 g Zucker
  • 1/2 TL Zimt
  • 1,5 bis 1,75 kg Zwetschen

    Puristen lassen die Streusel weg und verteilen nur 4 EL Zucker und 2 EL Butter in Flöckchen auf den Früchten.

    Wie Sie den Zwetschenkuchen zubereiten

    Für den Hefeteig:

    • Die Milch lauwarm erhitzen.
    • Das Mehl in eine Schüssel geben und die Hefe in eine Mulde in der Mitte bröckeln.
    • Hefe mit lauwarmer Milch, 1 TL Zucker und etwas Mehl verrühren.
    • Den Vorteig zugedeckt 15 min an einem warmen Ort gehen lassen.
    • Übrigen Zucker, Butter in Flöckchen, Ei, Zitronenschale und Salz zum gegangenen Vorteig geben, mit Knethaken verrühren und dann mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten.
    • Weitere 45 min an einem warmen Ort gehen lassen.

    Für den Belag:

    • Mehl, Butter, Mandeln, Zucker und Zimt mit den Händen zu Streuseln verreiben.
    • Zwetschen waschen, teilen, entkernen.

    Den Kuchen fertigstellen:

    • Backblech einfetten oder mit Backpapier auslegen.
    • Den gegangenen Teig noch einmal kneten, auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und auf dem Backblech verteilen.
    • Zwetschen dachziegelartig auf Teig verteilen und mit Streuseln bedecken.
    • In vorgeheiztem Backofen bei 200 °C (Umluft 160 °C) 30 Min backen.

    Oft ist ein Blech zu viel zum direkten Verzehr. Den Kuchen in einer Gefrierbox einfrieren. Nach dem Auftauen für 5 - 10 min bei 100 °C warmbacken. Schmeckt wie frisch!

    Mehr zu diesem Thema

    Das könnte Sie auch interessieren