Neujahrskuchen auf einem Tisch
Anne-Maria Revermann | am

Neujahrskuchen

Neujahrskuchen - auch bekannt als "Neejahrskoken", "Rullerkes" oder "Krüllkuchen", gehören in einigen Regionen Niedersachsens zum Jahreswechsel einfach dazu. Wir haben das traditionelle Neujahrskuchen-Rezept für Sie.

Folgende Zutaten benötigen Sie für 50 Neujahrskuchen:

  • 500 g Kandiszucker
  • 250 ml Wasser
  • 250 g Butter
  • 3 Eier
  • 700 g Mehl
  • 15 g Kardamom
  • 15 g Anis
  • Hörncheneisen

So backen Sie die Neujahrskuchen

  • Für die Zubereitung des Neujahrskuchen den Kandis in heißem Wasser vorsichtig auflösen und erkalten lassen.
  • Butter schmelzen und ebenfalls etwas abkühlen lassen.
  • Kardamom und Anis unter das Mehl mischen.
  • Die Eier verquirlen und erst die Butter dazu geben, dann die Kandismasse. Alles gut verrühren.
  • Zum Schluss das gewürzte Mehl nach und nach unterheben und alles zu einem Teig verarbeiten. Diesen über Nacht an einem kalten Ort quellen lassen.
  • Vor dem Backen, den Teig wieder auf Zimmertemperatur bringen und eventuell mit etwas Wasser verdünnen. Er sollte dickflüssig sein, aber noch gut vom Löffel laufen.
  • Das Hörncheneisen (kein Waffeleisen!) erhitzen und mit Fett einreiben. Pro Neujahrskuchen einen gehäuften Esslöffel in das Eisen geben, schließen, andrücken und etwa 30 Sekunden backen.
  • Die gebräunte Waffel mit einer Gabel aus dem Eisen heben und sofort zu einem Röllchen formen.
  • Die Röllchen schmecken gut zu einem ostfriesischen Tee und können mit Quark, Frischkäse oder Sahne gefüllt werden.

Tipp: Wer kein Hörnchenholz zur Hand hat, kann auch den Stiel eine Kochlöffels nehmen, um die Neujahrskuchen einzurollen.

Das könnte Sie auch interessieren