Niedersächsische Klümpe werden aus Kartoffeln gemacht.
Maria Mertens | am

Niedersächsische Klümpe

Sie sind auf der Suche nach niedersächsischen Rezepten? Dann hat die LAND & Forst genau das Richtige für Sie: Klümpe. Die Kartoffelklößchen-Suppe ist ein echter Klassiker bei uns im Norden.

Folgende Zutaten benötigen Sie für die niedersächsischen Klümpe

  • 1 Stange Porree
  • ¼ Sellerie
  • 2 mittelgroße Zwiebeln
  • 3 Scheiben Weißbrot
  • 4 l Schlachtbrühe (gibt es beim Schlachter)
  • 1 kg Pellkartoffeln (am Tag vorher kochen)
  • 1 kg Kartoffeln
  • 3 Eier
  • Salz
  • Muskatnuss

 

So bereiten Sie die niedersächsischen Klümpe zu

  • Sie benötigen einen Topf mit großer Fläche.
  • Den Porree, den Sellerie und die Zwiebeln klein schneiden.
  • Das Weißbrot in Würfel schneiden.
  • Von der Schlachtbrühe das Fett abschöpfen, darin die Weißbrotwürfel leicht rösten.
  • Die Pellkartoffeln und die rohen Kartoffeln (wie für Puffer) reiben.
  • Die rohen Kartoffeln nach dem Reiben gut ausdrücken.
  • Die Eier aufschlagen und mit 3 EL von der Stärke, die sich bei den rohen Kartoffeln absetzt, vermischen.
  • Nun alles mischen und mit Salz und Muskatnuss abschmecken.
  • Tennisballgroße Klöße daraus formen und einzeln in die kochende, gut abgeschmeckte Brühe legen.
  • Wenn die Klöße oben schwimmen, auf kleiner Flamme noch 20 Min. weitergaren.

 

Das könnte Sie auch interessieren