Dip-mit-Radieschen-und-Rettich
Anne Voß | am

Radieschen-Rettich-Dip

Die Verwandtschaft mit dem Rettich schmeckt man den Radieschen an: Beide Pflanzen enthalten Senföl, welches das mehr oder minder scharfe Aroma ausmacht. Die leichte Schärfe bringt den Kreislauf in Schwung und macht Appetit auf diesen Dip.

Diese Zutaten brauchen Sie für den Radieschen-Rettich-Dip

  • ½ Rettich
  • 1 Bund Radieschen mit ganzen und schönen Blättern
  • 1 Handvoll gesalzene Mandeln
  • 4 EL Griechischer Joghurt
  • 1 EL Frischkäse
  • 1 TL Rettichsahne
  • Salz, Pfeffer
  • etwas Olivenöl

So bereiten Sie den Dip aus Radieschen und Rettich zu

  • Rettich schälen, grob hacken und leicht salzen.
  • Radieschen von den Blättern trennen, waschen und grob schneiden. Leicht salzen.
  • Radieschenblätter sorgfältig in Zitronenwasser waschen und abtrocknen. Die Stengel aussortieren.
  • Die Blätter probieren: Falls sie bitter schmecken, 2 Min. in kochendem Wasser blanchieren.
  • Olivenöl und Blätter in eine Pfanne geben, mit einer Prise Salz abschmecken und 2 bis 3 Min. garen/rösten bis die Blätter zart werden. Dann zur Seite stellen.
  • Die Mandeln ohne Fett 3 Min. in einer Pfanne rösten.
  • Alle Zutaten in einen Mixer geben und auf niedriger Stufe mixen, bis sie gut vermischt sind.
  • Wie lange gemixt wird, hängt davon ab, ob man den Dip lieber glatt oder stückig mag.
Mit Material von Bundesvereinigung der Erzeugerorganisationen Obst und Gemüse e.V. (BVEO)

Inhalte der Ausgabe

  • Pflanzenbau: Ökomais - Pilze steigern den Ertrag
  • Technik: Rechnet sich der Ladewagen?
  • Tierhaltung: Außenklimaställe als Zukunftsmodell in der Schweinehaltung

Reinschnuppern: 12 Ausgaben ab 10€

Jetzt bestellen
Produkte entdecken

Digitale Ausgabe

Jetzt bestellen
digitalmagazin

✓ Mehrleser-Funktion

✓ Artikel merken und teilen

✓ exklusiv: Audio und Video

✓ 1 Tag früher informiert

 
Das könnte Sie auch interessieren

Inhalte der Ausgabe

  • Pflanzenbau: Ökomais - Pilze steigern den Ertrag
  • Technik: Rechnet sich der Ladewagen?
  • Tierhaltung: Außenklimaställe als Zukunftsmodell in der Schweinehaltung

JETZT DAS WOCHENBLATT KENNENLERNEN – GEDRUCKT ODER DIGITAL!

Reinschnuppern: 12 Ausgaben ab 10€

Jetzt bestellen